Die Buchreihe "Fifty Shades of Grey", samt dazugehörigem Film und geplanter Filme haben den Sprung auf den SM-Olymp geschafft. Der Hype um alles, was sich um diese vier Wörter dreht, ist enorm, beginnend vom gestohlenen Roman "Grey" über den Nachfolgefilm "Fifty Shades Darker" bis hin zu Vertragsproblemen mit den Hauptdarstellern Jamie Dornan und Dakota Johnson. Aber die Filmindustrie schläft bekanntermaßen nie und Erfolge können sich über Nacht in Niederlagen verwandeln.

Bekommt "Fifty Shades of Grey" bald wirkliche Konkurrenz?

Wie "red-carpet.de" dieser Tage online berichtet, könnte dieser Hype um "Shades of Grey" samt Nachfolgefilmen, nur noch von kurzer Dauer sein, denn die Ablöse von Mr. Grey alias Jamie Dornan harrt schon bereits in den sprichwörtlichen Startlöchern, jedenfalls wenn es nach "red-carpet" geht.

Werbung
Werbung

Viel ist darüber momentan noch nicht bekannt, aber die Informationen, die verfügbar sind, klingen recht vielversprechend. Konkret geht es um die Buchreihe "After" der Autorin Anna Todd.

Fanfiction über "One Direction" könnte "Fifty Shades of Grey" durchaus in den Schatten stellen

Bei "After" handelt es sich um eine Fanfiction über "One Direction". Kombiniert mit den Schwärmereien, Liebschaften und Herzschmerz rund um Harry Styles, den Interpreten von "Best Song Ever", soll das Buch, Zeitungsangaben zufolge, bereits gleich erfolgreich sein wie "Fifty Shades of Grey". Was liegt für die Filmindustrie also näher, aus dem Erfolgsbuch einen Erfolgsfilm zu machen. Am Drehbuch soll schon geschrieben werden. Das einzige, das noch fehlt ist Harry Styles, denn dieser konnte noch nicht offiziell verpflichtet werden.

Werbung

Dornan und Johnson nur für drei "Shades of Grey"-Filme vertraglich verpflichtet

Fraglich ist auch, ob sich Jamie Dornan überhaupt mit Harry Styles messen müsste, denn aufgrund von Vertragsproblemen könnte es wirklich sein, dass Dornan für eine Verfilmung des neusten Romans gar nicht mehr zur Verfügung steht. Fix ist nur, dass Dornan und Johnson für drei Filme verpflichtet sind und mehr Gage haben wollen. Unterbezahlt werden die beiden Darsteller sicher keinen Vertrag für die Verfilmung des neuesten Romans "Grey" übernehmen.

Ob ein Film ohne Dornan möglich wäre oder nicht steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt und es ist momentan auch gar nicht vorstellbar, wer überhaupt in Dornans Fußstapfen treten könnte.

Foto: Mike Mozart - CC-BY 2.0 - flickr.com. #Hollywood