Game of Thrones orientiert sich sehr stark an der Fantasysaga von George R.R. Martins. Die fünfte Staffel bezieht sich dabei insbesondere auf den Roman "Ein Lied von Eis und Feuer". Während die erste Staffel noch sehr stark an den ersten Roman angelehnt war, kommt es in der fünften Staffel nun zunehmend zu gravierenden Abweichungen zwischen der TV-Serie und der Buchvorlage.

Die gravierendsten Unterschiede zwischen der fünften Staffel von Game of Thrones und dem Roman von George R.R. Martins könnt ihr hier nachlesen..

Ser Barristan Selmy stirbt in Game of Thrones den Serientod

Der Tod ist in Game of Thrones allgegenwärtig und manch einer mag denken, dass es früher oder später jeden der Charaktere trifft.

Werbung
Werbung

Daher mag es auf den ersten Blick auch nicht verwundern, dass Ser Barristan in der fünften Folge der fünften Staffel von Game of Thrones ums Leben kommt. Dies ist jedoch ein riesiger Bruch in den Handlungssträngen. In den Büchern steht Ser Barristan der Drachenkönigin Daenerys bis zum Ende mit Rat und Tat zur Seite.

Jaime Lannister geht nicht nach Dorne

Zu Beginn der fünften Staffel von Game of Thrones macht sich Jaime Lannister auf den Weg nach Dorne, um seine Tochter Myrcella zu befreien. In den Büchern macht sich Jaime jedoch nie auf den Weg nach Dorne.

Es ist zwar richtig, dass Cersei auch in den Romanen zu "Ein Lied von Eis und Feuer" beschließt, ihre Tochter aus Dorne zu befreien. Die Mission wird jedoch nicht von Jamie ausgeführt, sondern von einem Mitglied der königlichen Garde. Zudem erreicht Cersei in den Büchern auch keine Drohung hinsichtlich Myrcella.

Werbung

Die Reise von Tyrion wurde von HBO für Game of Thrones neu geschrieben

Es ist zwar richtig, dass sich Tyrion auch in den Romanen von Game of Thrones auf eine Reise nach Meereen begibt. Allerdings ist der Ablauf seiner Reise in den Büchern zu "Ein Lied von Eis und Feuer" deutlich anders. In der Serie beginnt Tyrion seine Reise mit Varys und wird anschließend von Jorah Mormont entführt. In den Büchern spielt Varys bei dieser Reise jedoch überhaupt keine Rolle. Stattdessen reist Tyrion mit Aegon Targaryen, einem Charakter der bisher in der Serie noch nicht aufgetaucht ist.

Sansa Stark und Ramsay Bolton heiraten nicht

Anders als in der HBO Serie Game of Thrones, wird Sansa Stark in den Romanen keineswegs mit Ramsay Bolton verheiratet. Die Geschichte von Sansa wurde in der Serie von HBO total auf den Kopf gestellt und neu geschrieben. In den Romanen bleiben Sansa und Littlefinger gemeinsam in Eyrie. Dementsprechend wird Sansa in den Büchern auch niemals durch Ramsay Bolton vergewaltigt. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein, wie sich diese Geschichte nun weiterentwickeln wird.

Werbung

Melisandre entblößt sich nicht vor Jon Schnee

In der vierten Folge der fünten Staffel zu Game of Thrones versucht Melisandre, die rote Priesterin, Jon Schnee zu verführen. In den Büchern kommt es jedoch nie zu einer Szene, in der Melisandre völlig nackt probiert Jon Schnee davon zu überzeugen mit ihr zu schlafen.

Wir können also gespannt sein, was HBO sich in Zukunft noch für uns einfallen lässt.

Foto: Sophia Turner/Facebook #Fernsehserien #Buch #Hollywood