Spoiler! Wer das Staffelfinale "Mother`s Mercy" von "Game of Thrones" noch nicht gesehen hat, sollte nicht weiterlesen.

Der Tod des "Game of Thrones"-Lieblings ist noch nicht der Wahrheit letzter Schluss

Jon Snow ist tot, diese Nachricht verbreitete sich wie eine Schockwelle unter den vielen Fans von Kit Harington alias Jon Snow und hinterließ ein Gefühl von Wut und Fassungslosigkeit. Bis zum Schluss wollte man nicht glauben, was man schon seit langem befürchtet hat, denn die Geschehnisse um Jon Snow sind allen Lesern der Bücher von George R.R. Martin bekannt. Sicherlich ist es Spekulation, aber trotzdem gibt es im Umfeld des schockierenden Ablebens eines der größten "GoT"-Lieblinge, Indizien, die darauf hindeuten, dass dies noch nicht der Weisheit letzter Schluss ist.

Werbung
Werbung

Kit Harington bestätigt, nicht mehr in der sechsten Staffel von "Game of Thrones" zu sein

Bezüglich dieser Annahme, kann auch das Interview mit Kit Harington nichts ändern, bestätigt er doch nur, in der sechsten Staffel von "Game of Thrones" nicht dabei zu sein. Stellt sich doch die Frage nach weiteren Staffeln. Wie "melty.de" in einem Artikel vor einiger Zeit berichtete, gibt es massive Gerüchte, dass sich Kit Harington auf einer Gehaltsliste für die siebende Staffel der US-Erfolgsserie befinden soll. Freilich bleibt die Frage, auf welche Art Kit Harington wieder auftauchen könnte, bestehen, denn eines kann man nicht wegleugnen, Jon Snow ist tot.

Wie könnte "Game of Thrones"- Liebling Kit Harington in eine siebende Staffel passen?

Natürlich gibt es über die Art und Weise, wie Kit Harington in der siebenden Staffel wieder auftauchen könnte, die abenteuerlichsten Spekulationen, wobei die eine oder andere durchaus plausibel klingt.

Werbung

Eine gute Möglichkeit ist auf "moviejones" zu lesen und zeigt die Möglichkeit auf, dass Kit Harington als sogenannter "Coldhands" wiederkehren könnte. Dabei handelt es sich um einen Untoten, der im Gegensatz zu den anderen Untoten, zu den Menschen hält. Auf diese Weise könnte man sagen: Jon Snow ist tot, es lebe Kit Harington in seiner neuen Rolle.

Altes Interview mit "Game of Thrones"-Autor gibt Hoffnung

Es könnte aber auch die Möglichkeit bestehen, dass Melisandre ihn wieder auferstehen lässt. Zwar nicht wünschenswert, aber trotzdem. Einen der größten Hoffnungsschimmer gibt aber der Autor der "Game of Thrones" Bücher selber. Zwar schon lange her, aber trotzdem aktuell. Wie auf "web.de" zu lesen, beantwortete George R.R. Martin 2011 im Zuge der Präsentation von "Dance with Dragons", die Frage nach Jon Snows Tod, mit den Worten: "Oh, Sie glauben, er sei tot?".

Foto: Gage Skidmore - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien