Die fünfte Staffel von "Game of Thrones" neigt sich dem Ende zu und es kehrt wieder ein bisschen Ruhe auf den Fernsehbildschirmen ein. Aber leider nur bei den Fans.

George R.R. Martin wird für 2016 kein Drehbuch für den Film mehr beisteuern

Wie es scheint, hat der "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin momentan nur noch eine Priorität und die liegt in der Fertigstellung seines eigenen Buches. Zeitungsmeldungen zufolge hat sich der Erfolgsautor viel zu lange in die Verfilmung seiner Bücher eingebunden, indem er bis zur vierten Staffel bekanntlich die Drehbücher noch selber geschrieben hat. Für die fünfte Staffel überließ er es dann schon David Benioff und D.B. Weiss, für geeigneten Stoff zu sorgen und für die sechste Staffel könnte Martin, selbst wenn er wollte, keine Zeit mehr investieren, weil der Film die Bücher bereits eingeholt hat.

Werbung
Werbung

Es herrscht also massiver Handlungsbedarf. Gefahr für die sechste Staffel besteht trotzdem nicht, weil es bereits in der fünften Staffel genug Leute gegeben hat, die am Drehbuch arbeiteten.

Bremst sich "Game of Thrones" aufgrund der vielen Abweichungen selber aus?

Auch die Tatsache, dass die Handlung des Films immer mehr von der Romanvorlage abweicht, macht die ganze Problematik nicht einfacher. Wie in der "Huffington Post" zu lesen, war es George R.R. Martin höchstpersönlich, der die schlechte Nachricht verbreitete, dass bestimmte geplante Wendungen, sich in den Filmen und Büchern kategorisch ausschließen und bestimmte Entwicklungen der Handlungsstränge massiv einschränken, wenn nicht gar ausschließen. Es besteht, überspitzt gesagt, also die Gefahr, dass sich "Game of Thrones" in Kombination mit den noch geplanten Büchern, selber handlungsunfähig macht.

Werbung

"The Winds of Winter" soll noch vor der Ausstrahlung der sechsten Staffel von "Game of Thrones" erscheinen

Fans der "Das Lied von Feuer und Eis"-Reihe müssen vor allem eines haben und das ist viel Geduld, warten sie doch bereits seit 2011 auf die Fortführung des Vorgängerromans. Um seine Fans nicht zu enttäuschen wird George R.R. Martin definitiv, wie "filmstarts.de" berichtet, für 2016 kein Drehbuch mehr beisteuern. Vielmehr wird er sich auf den neuen Roman mit dem Namen "The Winds of Winter" konzentrieren, denn auch die vielen Fans der Bücher haben es verdient, zu wissen, wie es mit ihren Lieblingscharakteren weitergeht. Martin plant die Fertigstellung des neuen Romans noch vor der Ausstrahlung der sechsten Staffel. Zeitlich wird dieser Termin vermutlich Mitte 2016 liegen, falls nichts dazwischenkommt.

Foto: Gage Skidmore - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien