Valar Morghulis, oder alle Menschen müssen einmal sterben, ist eine der am meisten gebrauchten Redewendungen der US-Erfolgsserie "GoT" und das zu Recht.

Fans von "Game of Thrones" lösen sich nach der Schockszene mit Sansa Stark wieder aus der Erstarrung

Niemand ist davor gefeit, ins sprichwörtliche Serien-Gras zu beißen. In dem Getöse um die Vergewaltigung von Sansa Stark alias Sophie Turner und dem grausamen Spiel von Ramsey alias Iwan Rheon, ist kurzfristig die Lieblingsbeschäftigung aller "Game of Thrones"-Fans ein bisschen zum Erliegen gekommen, nämlich das Spekulieren, wer als nächstes einen grausamen Serientod finden wird.

Werbung
Werbung

Vergisst Arya Stark alias Maisie Williams auf ihre kleine, aber feine, Racheliste?

Ein Charakter, der in diesem Spiel sehr vielversprechend zu sein scheint, ist die kleine Arya Stark alias Maisie Williams. Momentan braucht man sich um einen eventuellen Tod der kleinen Kämpferin keine Sorgen machen. Interessanter ist da schon das Spekulieren, wen sie als nächstes ins Jenseits befördern wird. Dass sie darin immer besser werden wird, beweist auch ihre Ausbildung in Braavos, als Anhängerin des Todesgottes, denn es ist nicht zu erwarten, dass Arya Stark alias Maisie Williams mit der Ablegung ihres Egos auch auf ihre kleine, aber feine Racheliste vergisst.

Könnte Melisandre den Racheglüsten von Arya Stark zum Opfer fallen?

Wer neuerdings ganz oben auf dieser Liste stehen sollte, gibt der junge "Game of Thrones"-Star in einem Interview mit der "Entertainment Weekly" bekannt und erstaunlicherweise ist es niemand geringeres als die Rote Priesterin.

Werbung

Für Maisie Williams bedeutet Melisandre alias Carice van Houten nichts Gutes. Von allen stets unterschätzt, hat die tückische Priesterin Schritt für Schritt so viel Macht angesammelt, dass sie für alle gefährlich werden könnte. Noch gibt es keine Konfrontation zwischen Arya und Melisandre, weil Arya noch ihre Ausbildung in Braavos komplettieren muss. Spannend könnte es allerdings werden, wenn Arya wieder nach Westeros zurückkehrt. Obwohl es in "Game of Thrones" so manch überraschende Wendung gibt, ist es trotzdem eher unwahrscheinlich, dass Melisandre durch Arya ihr Ende findet.

Maisie Williams ist sich nicht sicher, ob sie Cersei alias Lena Headey tot sehen möchte

Auch über Cersei, eine ihrer Lieblingsfeindinnen in Westeros, plaudert Maisie Williams gegenüber der "Entertainment Weekly" ein kleines Geheimnis aus, denn die junge Schauspielerin ist sich gar nicht so sicher, ob sie Cersei wirklich tot sehen möchte, ist sie doch inzwischen zu einem Lieblingsbösewicht geworden, den zu hassen man liebt. Im Film freilich, würde eine Begegnung der beiden, wenn es nach Maisie Williams geht, auf jeden Fall tödlich enden.

Foto: Suzi Pratt - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien