Zu Beginn des vorherigen Jahres, konnte sich der "Game of Thrones"-Erfinder George R.R. Martin, in einem Interview mit "The Hollywood Reporter" noch gut vorstellen, aus seinen Büchern einen Kinofilm zu machen. Damals gingen die Bedenken des Autors eher in Richtung Budget und Laufzeit der Serie, denn bezüglich des Budgets wäre, laut Martin, von 100 Millionen Dollar auszugehen.

Autor von "Game of Thrones" bezweifelt, dass seine Bücher in einen Kinofilm passen würden

In der Sendung "The South Bank Show" sprach Martin nun das aus, was jeder "Game of Thrones"-Fan sowieso schon wusste, nämlich, dass die Handlung seiner Bücher, schon alleine vom Umfang her, nicht in einen einzigen Kinofilm passen würden.

Werbung
Werbung

Als Beispiel führt R.R. Martin Peter Tolkiens Epos "Herr der Ringe" an, für das Peter Jackson ganze drei Filme brauchte und trotzdem noch etliches herausschneiden musste. Martins Schätzung nach, würde man mindestens sieben Filme brauchen und selbst dann wäre man erst bei der Hälfte.

Tyrion Lannister und Daenerys Targaryen wären in "Game of Thrones"-Kinofilm bloße Nebenfiguren

Aber auch wenn es möglich wäre, die Handlung in einen Film zu stopfen, würde sich die Handlung komplett verändern. Wie auf "melty.de" zu lesen, wurde George R.R. Martin damals dahingehend beraten, sich bei der Handlung nur auf Jon Snow zu konzentrieren, denn die Handlung seiner Bücher schien zu umfangreich und zu komplex. Diese Entscheidung, so Martin, würde aber alle anderen Figuren wie zum Beispiel Tyrion Lannister oder Daenerys Targaryen zu bloßen Nebendarstellern in einer Nebenhandlung degradieren.

Werbung

Die Faszination von "Game of Thrones" liegt aber im Zusammenspiel aller Figuren.

"Der Heckenritter von Westeros", als "Game of Thrones"-Prequel wäre Kinotauglich

Aber vielleicht wäre eine andere Buchserie von R.R. Martin für einen Kinofilm geeignet. Wie der Autor in einem Interview mit "The Hollywood Reporter", vor längerer Zeit bemerkte, würden sich die drei Prequel-Geschichten mit dem Namen "Der Heckenritter von Westeros", bestens fürs Kino eignen, da sich die Charaktere auf die "Game of Thrones"-Bücher beziehen. Die Handlung der drei Prequel-Novellen spielt 90 Jahre vor der Buchserie "Das Lied von Eis und Feuer". Nähere Details wollte der R.R. Martin damals im Interview leider nicht nennen. Momentan dürfte George R.R. Martin sowieso keine Zeit für etwas anderes haben, da er sich voll und ganz auf die Fertigstellung seines neuesten Romans konzentriert.

Foto: Gage Skidmore - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien