Die Harry Potter Autorin J.K. Rowling schreibt nicht nur besondere Bücher, sondern sie versteht es auch meisterhaft, ihre vielen Fans mit ihren Tweets zu verzaubern, so geschehen vor ein paar Tagen, als eine Twitter-Userin bei J.K. Rowling anfragt, wie man auch ohne Brief, die berühmte Zauberschule Hogwarts besuchen kann.

Die Harry Potter Autorin J.K. Rowling berichtet von einer amerikanischen Zauberschule

Zauberschulen, so wie sie in den Harry Potter Filmen und Büchern vorkommen, üben eine große Anziehungskraft auf Menschen aus. Erst kürzlich sorgte die Ankündigung der Harry Potter Autorin J.K. Rowling, dass es im Zuge des Harry Potter-Spin-Offs "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", auch eine amerikanische Schwesternschule von Hogwarts geben wird, für dementsprechendes Aufsehen unter den Fans.

Werbung
Werbung

Alle Fans von Harry Potter waren gemeinsam mit J.K. Rowling in Hogwarts

Aufgrund dieser Faszination gibt es unter den Harry Potter-Fans wahrscheinlich auch niemanden, der sich nicht mindestens einmal vorgestellt hat, einen solchen Brief zu erhalten. Die Antwort Rowlings auf die Anfrage der Twitter-Userin richtete sich an alle, die Harry Potter Bücher und Filme lieben und behaupten, dass sie noch nie in ihrem Leben eine Einladung nach Hogwarts bekommen hätten. Rowling antwortet nämlich, dass eigentlich alle den Brief bekommen hätten und gemeinsam mit ihr auch in Hogwarts waren. Welch schlichte, berührende und vor allem wahre Antwort.

Die Autorin der Harry Potter Bücher entschuldigt sich via Twitter für den Tod von Fred Weasley

Es gibt aber noch so einige Tweets, die es in die Herzen der vielen Fans geschafft haben.

Werbung

Allen voran der Tweet, in dem sich Rowling für den Tod von Fred Weasley entschuldigt, der bei der Schlacht um Hogwarts verstorben ist. Grund für diesen Tweet war der Jahrestag der Schlacht um Hogwarts, an dem die Autorin sich vornahm, sich von nun an jedes Jahr für einen Toten zu entschuldigen. Für Fred Weasley entschied sie sich deshalb, weil Weasleys Tod einer der schlimmsten war.

Echtes Harry Potter-Feeling in Polen

Wer aber vorhat, auch in der Realität eine Zauberschule im Stile von Hogwarts zu besuchen, hat die Möglichkeit, sich in Polen, genauer gesagt in "Czocha Castle", als Zauberlehrling einschreiben zu lassen. Berichten zufolge, werden die Neuankömmlinge wie in der Romanvorlage auch auf verschiedene Häuser aufgeteilt und haben dann die Möglichkeit, vier Tage lang wie ein wirklicher Zauberlehrling zu leben.

Foto: Aaron Sneddon - CC-BY 2.0 - flickr.com #Hollywood