Für alle die nicht Sky go oder Sky online nutzen. Haben Sie die reguläre letzte Folge von "House of Cards" bei Sky gesehen? Ich auf jeden Fall. Jetzt könenn wir ja noch mal darüber sprechen: Frank Underwood, der Präsident in "House of Cards" (gespielt von Kevin Spacey) bedrohte seine Clarie (Firstlady, gespielt von Robin Wright) und wurde gewalttätig. Der Schock saß bei mir so tief. Aber Claire wäre nicht Claire, wenn sie - genau - sich nicht zu wehren wüsste. Die Firstlady verlässt den Präsidenten mitten im Wahlkampf erhobenen Hauptest. "Wo gehst du hin", ruft Frank über den Flur. "Ich verlasse dich!" Kameraeinstellung auf Claire, der Präsident ist unscharf noch zu sehen.

Werbung
Werbung

Cut! Die Staffel ist zu Ende. Oh, nein! Jetzt müssen wir warten bis die Staffel 4 durch ist. Dabei wurde es in der letzten Minute so verdammt spannend.



Hauptdarstellerin Robin Wright war selbst Aktivistin in der US-Politik



Die Einschaltquoten waren im Durchschnitt bei 100.000 Zuschauern. Ein durchwachsener Wert für Sky. Dies ist aber nur die lineare Ausstrahlung gewesen. Beim Abrufdienst Sky go (von überall im Internet) und Sky Anytime (rund um die Uhr von seinem Receiver mit einem Sky Abo) sprechen die Zahlen eine andere Sprache. Die Serie ist und bleibt für Sky ein Knaller und ist nach Game of Thrones, die erfolgreichste Serie für den  Sender. Dabei behandelt die Serie ausschließlich nur die amerikanische Politik. Was ist daran so spannend? Robin Wright sagte hierzu: "Ich kenne mich zwar mit Politik nicht gut aus, habe aber als langjährige Aktivistin den Einblick gehabt und auch bereits Reden im Repräsentantenhaus gehalten." Dabei ist die Schauspielerin schnell daraufgekommen, dass Washington sehr ähnlich wie Hollywood funktioniert. Sehr spannend.

Werbung





Kevin Spacey will nicht gern einen Guten im Film spielen



Kevin Spacey, der für seine Rolle als Präsident nur so mit guten Kritiken überhäuft wird, findet Gefallen an seiner Figur. Diese Figur ist spätestens seit dem Mord an der jungen Journalisten, seit der zweiten Staffel, als Bösewicht und machthungrig zu sehen. Spacey: "Ich gebe zu, dass ich in meiner Karriere immer versucht habe, die Guten zu vermeiden, weil sie langweilig sind."



Alle weiteren Staffel von "House of Cards" in Deutschland nie zuerst bei Netflix



Nach wie vor, gibt es die 3. Staffel der Netflix Original-Serie nicht im Abruf beim Video-on-Demand Anbieter, der diese Serie produziert. Sky hat noch bis August 2015 die exklusiven Ausstrahlungsrechte in Deutschland für die aktuelle Staffel. "Die 3. Staffel wird über Sky noch mehrere Monate zum Abruf verfügbar sein", bestätigt uns Sky-Sprecher Moritz Wetter. Und jetzt kommt es, liebe Fans. Wer nun glaubt, dass Netflix ab der nächsten Staffel, Sky den Vorab-Erfolg nicht mehr gönnen wird, irrt.

Werbung

Sky hat einen so genialen Coup damals wohl ausgehandelt, dass - und das scheint so irrwitzig zu sein - Netflix seine eigene Vorzeigeserie in Deutschland nicht zuerst zeigen kann. Wetter: "Sky wird auch die 4. Staffel - ebenso wie alle eventuell folgenden Staffeln - exklusiv zuerst in Deutschland und Österreich präsentieren."



Hier können Fans die Serie noch mal sehen:



"House of Cards" ist abrufbar bei Sky mit einem gültigen Filmpaket, über alle angebotenen Abrufvarianten gemäß Abo sowie ohne Abo für Sky Online Kunden, bei Buchung des Filmpakets. Die Serie ist nicht Bestandteil im Sky Welt, Sport und/oder Bundesliga-Abo. Die 3. Staffel wird voraussichtlich im Herbst 2015 bei Netflix freigegeben werden.



Interviewzitate von Kevin Spacey und Robin Wright von Sky, Elisabeth Sereda
#Fernsehserien