Nachdem sich Tanja Fuß bei Jauchs TV-Klassiker durch Unkenntnis bereits bei der ersten Frage alarmiert hatte, breitete sich im Netz umgehend eine Welle von Häme und Spott aus. Wie man an einer so einfachen Frage scheitern könne, war den meisten unverständlich. Plötzlich trieb Tanjas Unwissenheit die ganze Nation um und veranlasste Tausende, im Netz unqualifizierte Kommentare unterhalb der Gürtellinie zu verbreiten.

Scheitern an der ersten Frage - ein Novum bei "Wer wird Millionär?"

Mal ehrlich, kennen wir nicht alle Momente, in denen uns vor lauter Aufregung die Stimme versagt und uns nicht einmal die einfachste Antwort einfallen will? Tanja Fuß hatte am Montag einen solchen Aussetzer. Man sollte daraus nicht unbedingt auf die Intelligenz der Kandidatin schließen.

Werbung
Werbung

OK, sie war sich zu sicher, aber das ist ja das Tückische bei Aussetzern.

Natürlich war es peinlich, doch die Hatz, die folgte, hat auch junge Kandidatin nicht verdient. Man fragt sich, warum Günther Jauch ihr nicht ein wenig auf die Sprünge geholfen hat. Wissen wir doch, dass Jauch häufig Lieblingskandidaten hat, denen er die richtige Antwort quasi auf dem Silbertablett präsentiert und andere, die er schon vom ersten Augenblick an "gefressen hat" und gnadenlos auflaufen lässt. Nur durch seine Hilfe kam der letzte 500.000 €-Gewinner in den Genuss dieser großen Summe. Auch sind die Fragen der ersten Runde oft so dümmlich, dass man, immer auf der Suche nach komplizierten Zusammenhängen, auf eine derart banale Antwort gar nicht gekommen wäre.

Tanja Fuß zeigte viel Souveränität

Nun hat Jauch zu seiner gnadenlosen Abstrafung von Tanja Fuß Stellung bezogen, denn er wurde für sein parteiisches Verhalten heftig im Netz kritisiert.

Werbung

Vermutlich nötigte ihn der Sender dazu, denn der Mann ist nicht unbedingt für seine Fähigkeit bekannt, Kritik anzunehmen. Die Sendung sei keine "Wohltätigkeitsveranstaltung", kommentierte er den45-Sekunden-Auftritt der Studentin. Das haben wir Zuschauer aber schon anders wahrgenommen, denn anderen Kandidaten, die wirklich ein "Brett vor dem Kopf" hatten, half der Moderator so tatkräftig, dass es schon peinlich war. Außerdem: Wo liegt die Wohltätigkeit bei dieser Summe? Tanja Fuß ging trotz der boshaften Äußerungen souverän mit der Situation um und wird von vielen dafür bewundert.

Jauch ließ Tanja im Stich und gibt sich als gerechter Moderator

Tanja war nur für ihren Freund Andreas eingesprungen, hatte sich aus Jux beworben und war unerwartet angenommen worden. Dass sie sich ohne besondere Vorbereitung trotzdem auf den heißen Stuhl wagte, spricht für sie. Dass sie bereits bei der simplen Frage scheiterte, lag auch daran, dass sich selbst viel zu wenig Zeit zum Überlegen gab. Mit etwas mehr Abstand hätte sie die sicher beantworten können.

Werbung

Von Jauch ebenfalls war nicht die geringste Hilfe in Sicht

In der beliebten Ratesendung blamierten sich schon viele Kandidaten, darunter auch einige Prominente. Der eine regte sich mehr darüber auf als der andere, doch jeder hat die heikle Situation letztendlich schadlos überstanden. Viele der Prominenten bekamen von Jauch Hilfe, Tanja Fuß allerdings nicht. Um sich wirklich ein Urteil erlauben zu können, muss man erst einmal auf dem Kandidatenstuhl gesessen und die Stresssituation live erlebt haben.

Bild: © RTL/Stefan Gregorowius

#Fernsehserien #Fernsehen