Jeremy Clarkson trennt sich von seinem Lieblingsauto, einem Mercedes CLK 63 AMG Black Series. Über den Grund kann man bloß spekulieren, denn dieser Verkauf dürfte ihm nicht leicht gefallen sein.

Ist Jeremy Clarkson das Geld ausgegangen?

Auf Twitter gibt Clarkson seiner Traurigkeit Ausdruck, in dem er den aktuellen Tag, als traurigen Tag beschreibt, weil er gerade seinen AMG Black verkauft hat. Dass dem Ex-"Top Gear"- Moderator das Geld ausgegangen ist, darf mit Sicherheit bezweifelt werden, hat er doch noch vor wenigen Tagen eine saftige Stange Geld für den Verkauf seiner Rechte an "Top Gear" eingestreift.

Statement von Clarkson brüskiert die Amerikaner und Italiener

Vernünftiger scheint Jeremy aber auch nicht geworden zu sein, denn sein legendäres Statement dieser Tage, wie er die Kunstschätze in Syrien und im Irak schützen möchte, ist an prickelnder Verrücktheit kaum zu überbieten, werden auf jeden Fall die Amerikaner und die Italiener finden, die er mit seinem Statement ein wenig brüskiert haben dürfte.

Werbung
Werbung

Aber was solls, es wäre nicht Jeremy Clarkson, wenn die grenzgenialen Statements nicht eine ganze Reihe von Leuten beleidigen würden. So mancher Fan findet die Idee übrigens gar nicht so schlecht. Aber Spaß beiseite.

Es existieren nur 25 Modelle von Jeremy Clarksons Mercedes

Bei dem Auto, dass Clarkson verkauft hat, handelt es sich um einen besonderen automobilen Schatz. Wie "auto-service" online berichtet, ließ sich der neue Eigentümer des Wagens die Rarität 90.000 Pfund kosten. Eine schöne Stange Geld also, die der Wagen aber mit Sicherheit wert ist. Baujahr 2008, wurde der Mercedes als Sondermodell zur 40 Jahr Feier von AMG vom Start gelassen. Aber dem nicht genug, existieren nur 25 Modelle dieses Wagens, die das Lenkrad auf der, wie Clarkson sagen würde, richtigen Seite haben, nämlich der Englischen.

Werbung

Nicht jeder fährt einen Wagen, in dem auch schon Jeremy Clarkson gefahren ist

Auch die technischen Daten des Wagens sind berauschend. 6,2 Liter, V8 und 507 PS. Tempo 100 wird von der Edelkarosse in 4,3 Sekunden erreicht und die Spitzengeschwindigkeit liegt bei erfrischenden 300 km/h. Extrem niedrig ist die Laufleistung des Wagens, denn die soll bei nicht einmal 16.000 Kilometern liegen. Der neue Besitzer kann sich also freuen. Was den Wagen aber noch wertvoller macht ist sein berühmter Vorbesitzer, denn es gibt sicherlich nicht viele Leute, die einen Wagen fahren in dem auch Jeremy Clarkson höchstpersönlich herumkutschiert ist.

Foto: Tony Harrison - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Moto GP