Jeremy Clarkson ist berüchtigt für seine schnoddrige Art und es gibt wohl nichts und niemanden, dem er mit seinen verbalen Ausrutschern nicht schon ordentlich auf die Zehen getreten wäre.

In einer Kolumne bezüglich Range Rovers schreibt Jeremy Clarkson über seine Erfahrung in englischen Nobelinternaten

Was die wenigsten wissen: Jeremy Clarkson dürfte es in seiner Jugend nicht unbedingt leicht gehabt haben, denn wie er jetzt in einer seiner "Sunday Times"-Kolumnen enthüllt, muss seine Internatszeit die wahre Hölle für ihn gewesen sein. Schläge, Tritte und Demütigungen waren an der Tagesordnung. Warum er über die verhasste Zeit schreibt? Als Einleitung zur Überprüfung des neuesten Range Rovers.

Werbung
Werbung

Typisch Clarkson also.

Ex-"Top Gear"-Moderator Jeremy Clarkson erlitt zahllose Demütigungen und Misshandlungen

Englische Internate sind teuer, sehr teuer sogar. Wie auf der Onlineplattform "stuff" zu lesen, war es in Clarksons Fall das Gymnasium in Hill House School in Doncaster, mit einer Jahresgebühr von 16.500 Pfund. Später wechselte er dann auf die Repton School, wo das Internat jährlich 31.641 Pfund kostete. Was Clarkson, eigenen Angaben zufolge, in diesen beiden Internaten erlebte, sprengt die Vorstellungskraft des Ottonormalbürgers. Zu den Demütigungen, die Jeremy Clarkson erleiden musste, zählten unter anderem das Auflecken der Waschräume und das Zusammenkleben seiner Platten.

Diebstähle standen an der Tagesordnung, einzig und allein seine Uhr konnte Clarkson vor den Dieben schützen

Regelmäßig wurde Clarkson auch aus seinem Bett gezerrt und von seinen Mitschülern verprügelt.

Werbung

Clarkson schreibt weiters in seiner Kolumne, dass die älteren Mitschüler sich ständig an seinen Sachen vergriffen haben. Als Beispiel nennt er einen Kompass, der ihm gestohlen wurde und seine Kekse, die ihm ständig weggegessen wurden. Das einzige, was er über die Jahre hinweg retten konnte, war seine Uhr, die er ständig wegsperrte, wenn er die älteren Mitschüler kommen hörte.

Ist Chris Evans bei "Top Gear" nur zweite Wahl nach Jeremy Clarkson?

Die Offenheit, mit der Clarkson über seine schwierige Jugendzeit spricht, wird bei seinen Fans sicher gut ankommen, denn viele Menschen hatten in ihrer Jugend ähnliche Erlebnisse, zwar nicht ganz so arg wie Clarkson, aber immerhin. Momentan scheint Jeremy Clarkson mit dem neuen "Top Gear"-Moderator Chris Evans im Clinch zu liegen. Dabei geht es um die Frage, ob Clarkson bezüglich eines "Top Gear"-Comebacks gefragt wurde oder nicht.

Foto: fuba recorder - CC-BY 2.0 - flickr.com #Fernsehserien