Endlich ist das zweite Baby für #Kim Kardashian und Ehemann Kanye West unterwegs. Lange genug hatten sich die beiden danach gesehnt. Schließlich soll North West kein Einzelkind werden!

In der TV-Show, wo sonst, verkündete Kim Kardashian, sie habe gerade einen Bluttest zurückbekommen, der die Schwangerschaft bestätige. Die frohe Botschaft wurde nebst gut erkennbarem Ultraschallbild, bei ihrer der Frauenärztin sitzend, herrlich gestellt in Szene gesetzt.

Kim Kardashians: von wegen, es wollte nicht klappen

Nichts hätten sie als Paar unversucht gelassen, um ein Geschwisterchen für die jetzt 2-jährige North West zu zeugen. Auch offenherzige Übertreibungen wie die, dass sie 500 Mal am Tag Sex gehabt hätten, verbreitet Kim gezielt und wie gewohnt schamlos. Selbst künstliche Befruchtung und Leihmutterschaft hätten sie in Erwägung gezogen. Immer wieder erklärten beide in den letzten Monaten, wie sehr sie sich ein zweites Kind wünschten. Dafür nahmen sie auch außerhalb der Kardashians TV-Show jede Gelegenheit wahr, und an diesen mangelte es wirklich nicht. Wie bei Schwester Kylie Kardashian musste auch Twitter wieder zur Verbreitung herhalten. Ohne die sozialen Netzwerke wäre der gesamte Clan ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Lediglich Bruce Jenner wurde durch echte Leistung, nämlich seine sportlichen Erfolge als Zehnkämpfer bekannt.

Mögliche Unfruchtbarkeit - alles nur Show

Die Panikmache in Bezug auf eine mögliche Unfruchtbarkeit war reine Show und diente ebenfalls nur dazu, ihre Publicitysucht zu befriedigen. Wie, um alles in der Welt sollte jetzt plötzlich, nachdem das erste Kind gerade einmal 2 Jahre alt ist, nicht mehr möglich sein, ein weiteres Mal schwanger zu werden, wenn keine Erkrankung zugrunde liegt? Wenn die Kardashians eines können, dann sich mit Banalitäten wichtig machen.

Die Kardashian: aktuell die nervigsten Promis überhaupt

Jetzt bekommt der Clan also Zuwachs und die Mutter ein weiteres Spielzeug, mit dem sie ihre Sucht nach Öffentlichkeit befriedigen kann. Vermutlich wird sie es auch tun. Vater Kanye West jedenfalls erklärt bereits, dass das Baby im Mutterleib seine Musik hören würde, und, wie kann es anders sein, sicher total musikalisch sein wird. Künftig muss das Paar wohl oder übel wieder boshafte Kommentare der Boulevardpresse über sich ergehen lassen müssen. Bei Baby Nr. 1 war die Gewichtszunahme von Kim wochenlang breit ausgelatschtes Thema. Wenigstens beim Namen sollten Kim und Kanye mehr Stil und Einfallsreichtum zeigen als bei ihrer zweijährigen Tochter, die mit North West schon genug gestraft ist.

Foto:© Kim Kardashian/Instagram.com #Hollywood #Fernsehen