Na endlich. Es ist soweit. Nach 122 Tagen kommt Newtopia in Fahrt. In den dunklen Wäldern von Königs Wusterhausen, raufen sich die mutigen Klassenkämpfer zusammen. Die Welt vor den Toren Berlins ist nicht mehr das, was sie einmal war. Eine Revolution hat begonnen. Der Name der Operation: PIMP. Das ist der Name für die neue Partei in Newtopia und heißt ausgeschrieben "Partei für Intelligenz, Megalomanie und Privatsphäre". Megalomanie bedeutet Größenwahn und steht für eine Person, die sich für etwas Großes hält, zum Beispiel einen Gott. Wahrscheinlich haben Derk und Nils - die Parteigründer - das Wort einfach nur genommen, damit es wichtig klingt und sind sich der Bedeutung nicht bewußt.

Werbung
Werbung





Derk und Nils bitten Angela Merkel zum Kanzlerduell nach Newtopia



Jetzt fragt man sich sicherlich, für was PIMP sich einsetzt und was das Parteiprogramm ist. Nun, PIMP fordert in Newtopia die Aufklärung und Stellungnahme der Bundesregierung zur WikiLeaks-Affäre und bittet um ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesinnenminister Thomas de Maizière. Sie fordern außerdem Asyl für Edward Snowden in Newtopia. Snowden hatte die weltweite Überwachung von Geheimdiensten, besonders durch die USA, aufgedeckt. Er ist auf der Flucht und hat zur Zeit weiterhin Asyl in Russland. Bloß, warum sollte Edward Snowden ausgerechnet in einer Überwachungssendung wie Newtopia sicherer sein? Mal davon abgesehen, dass Deutschland ihn ohnehin sofort den Amis ausliefern müsste.

Werbung





Russland ist für Edward Snowden sicherer als Newtopia



"Newtopia stellt einen neutralen und äußerst sicheren Ort dar, welcher Transparenz für die ganze Welt bietet", erklärte Derk seine Forderung. Spätestens hier darf vermutet werden, dass PIMP und sein Vorsitzender einen kompletten Realitätsverlust haben. Zunächst stand Newtopia für Fake, dann für ein Krankenlager und vor allem für ein Ort der Flucht, weil eine ganze Horde von Pionieren schon das Camp verlassen haben. Also wäre ich Edward Snowden, würde ich freiwillig im Land von Wladimir Putin bleiben. Aber man könnte ja drüber reden. Also was ist mit den Einladungen an die Politiker? Sieht nicht gut aus. Im Schloß Bellevue gehen bald die Sommerferien los, da will unser Bundespräsident auch mal Ruhe haben. Mutti Angela Merkel ist zwar für jeden Spaß zu haben, hat aber zur Zeit Ärger mit den Griechen. Keine Zeit. Und Herr de Maizière wurde bereits als Verteidigungsminister "abgeschossen" und zurück ins Innenministerium versetzt.

Werbung

Wenn der jetzt was aufklären will mit den Pionieren im Camp, um Himmels Willen. Ohne Erlaubnis von Angie Merkel darf der Thomas nirgendwo mehr hin. Hat schon genug angerichtet mit seinen Drohnendebakel.



Entweder Kameras aus oder wir streiken in Ketten



Okay, dachte sich Parteichef Derk, er protestiert auch allein. Bei einer "Open Steg Party" mit Zuschauern (siehe Artikelfoto) forderte er, dass alle Kameras abgeschaltet oder zumindeset zugehalten werden sollen. Die Privatsphäre sei für Newtopia wichtig. Es sollte ja auch nur symbolisch für einen kurzen Moment sein. Talpa, die Produktion, dachte nicht daran. Wieso auch? Derk kann ja gehen, wenn er sich beobachtet fühlt. Dann wollten sich Derk und Nils eben als Zeichen für Edward Snowden und unserer Privatsphäre an das Tor von Newtopia fesseln lassen, quasi als Streik. Die beiden Kämpfer wollten solange in Ketten bleiben, bis die Kameras aus sind. Tatsächlich hangen Derk und Nils am Tor in Ketten. Nach wenigen Minuten bat Nils darum, befreit zu werden. Er müsse auf Toilette. Nach dem Pipi machen, kommt er aber nicht wieder und lässt Derk allein am Tor hängen. Stell dir vor, es ist Protest und nur einer hängt noch da! Nach Information von Talpa, wurde Derk in der letzten Nacht noch vom Tor losgebunden. Um 2 Uhr schaltete man den Livestream kurz ab. Nicht um der Forderung nachzugeben, sondern um mit dem durchgeknallten Derk ein ernstes Wort zu sprechen.



Derk muss Schaden an einer Kamera bezahlen




Fazit: Edward Snowden fühlt sich weiterhin pudelwohl in Russland, Nils hat's mit der Blase und Derk bekommt von seiner Gage ein schönes Sümmchen abgezogen, weil er bei seiner Aktion eine Kamerea beschädigt hatte. Vielleicht steht ja PIMP auch für Peinliche Insassen mit Persönlichkeitstörung und Pipidrang. #Fernsehen