Ja, gibt es sowas?! Das wäre jetzt schon die zweite gute Nachricht aus Newtopia. Und hier kommt sie: Nachdem wir gestern über Enrico Halle, so sein vollständiger Name, und sein Durchgreifen berichteten, kommen gute Zahlen von Sat.1. Ach ja, und wir haben natürlich, wie jede Woche, einen Krankenfall mit Auszugsfolge. Dazu später mehr.



Sat.1 machen leicht steigende Quoten happy



Jetzt wird erstmal gefeiert und eine Flasche Sekt nach München spendiert. Dort freut sich nämlich, zumindest ein klein wenig, die ProSiebenSat.1 AG. Ja, schau' einer her: Der Marktanteil von Newtopia stieg seit dem Einzug von Enrico kontinuierlich. Von jämmerlichen 6,2 Prozent in der Zielgruppe, auf immerhin schon 8,1 Prozent und damit weit über eine Million Zuschauer in der Zielgruppe (14 bis 49 Jahre).

Werbung
Werbung

Um sich das besser vorzustellen: Kommt Sat.1 auf 10 bis 15 Prozent ist alles im Lot. Man ist nah dran. Auch die Werbebuchungen steigen und ziehen wieder Großkonzerne an. Ob Mc Donalds, Saturn oder die VW-Gruppe - namhafte Unternehmen buchen wieder Werbeblöcke in der Sendung (Quelle: Buchungen vom 25.06.2015).



Wo man in Newtopia live schaut wird nur gebaut




So, und was gibt's aus dem Camp? Da wird gehämmert und gearbeitet. Schaut man den Livestream denkt man, hier überträgt man aus einer Großbaustelle. Enrico erklärte noch zum Abend hin: "Wir gehen heute später ins Bett und arbeiten weiter." Die dürfen nicht mal schlafen gehen, bevor Enrico das sagt. Wie lustig ist das denn? Enrico hat den ganzen Haufen im Griff. Wir trauen im Livestream gar nicht mehr unseren Augen. Yasmin hatte mit Oliver Wände gestrichen, Nils ein Gerüst gebaut und Martin werkelte an einer Spüle.

Werbung





Adrian ist das Ausruhen zu viel und möchte gehen



Wer fehlt jetzt? Ach ja, der Adrian. Wer das ist? Stimmt, man nimmt ihn gar nicht wahr. Also der Adrian ist der Typ, der immer im Bett liegt und kurz mal durch das Bild läuft. Genau der. Adrian sieht man meist nur in der Raucherecke oder im Bett. Ihm wäre aber selbst das zu anstrengend. Wir haben über den Livestream, in der Nacht zum 26. Juni, ein Gespräch mitbekommen. Hier kündigte Adrian seinen Auszug an. Dies würde in Newtopia aber nichts ändern, da Adrian ohnehin nicht wahr genommen wurde.



Fangruppen fordern Bleiberecht für Enrico



Inzwischen mobilisieren sich die Fangruppen im Internet und fordern, dass Enrico bleibt. Denn es war vorgesehen, dass er nur eine Woche bleibt, um den Pionieren mal etwas in den Arsch zu treten. Inzwischen macht er das sehr gut. Man kann von Enrico halten was man will, aber er hat den lahmen Haufen komplett im Griff. Außerdem macht er die Produktion von Talpa froh und beschert Sat.1 steigende Quoten. Wir schauen gerade Livestream. Enrico weckt die Meute. Es gäbe wieder Arbeit, meint er. Und was noch viel unglaublicher ist, keiner widerspricht ihm. Der Enrico-Effekt eben. Das soll ihm erst mal einer nach machen. #Finanzen #Fernsehen