An der ständig dahinbrodelnden Gerüchteküche merkt man, dass sich bezüglich der zweiten Staffel der US-Erfolgsserie "Outlander" ordentlich etwas tut.

Wer übernimmt in der zweiten Staffel von "Outlander" die Rolle der Brianna?

Die Vergewaltigungsszene von Tobias Menzies und Sam Heughan ist von den Fans so einigermaßen verdaut und das "Ohr" dankenswerter Weise wieder frei für neue Informationen und Gerüchte. In diesem Sinne: Besonders interessante Gerüchte gibt es derzeit von der Casting-Front, an der eifrig spekuliert wird, wer die Rolle der Brianna in den weiteren Folgen von "Outlander" übernehmen soll. Zur "Spekulationsauswahl" stehen gleich zwei "Game of Thrones"-Stars: Sophie Turner alias Sansa Stark und Rose Leslie alias Wildling Ygritte.

Werbung
Werbung

Autorin Diana Gabaldon verrät, was die "Outlander"-Fans in der zweiten Staffel so alles erwartet

Wie von der Onlineausgabe "Pro Sieben" zu erwarten, versorgt sie auch diesmal wieder die "Outlander"-Fans mit brandheißen Informationen, die zweite Staffel der US-Erfolgsserie betreffend. Derzufolge verrät niemand geringeres als die, in die Planung eingebundene Romanautorin Diana Gabaldon, erste Infos, was die Fans in der nächsten Staffel von "Outlander" so alles erwartet.

Auch zweite Staffel wird sich an der Buchvorlage orientieren

Das Wichtigste zuerst: In einem Gespräch mit ihren Fans im Buchladen "Barne&Noble" verrät die Autorin, wie auf "Inquisitr" zu lesen, dass sich auch die zweite Staffel am Buch orientieren wird. Unter den Fans sind nämlich Befürchtungen laut geworden, "Outlander" könnte ein "Game of Thrones"-Schicksal erleiden, in dem Film und Buch bereits so weit voneinander abweichen, dass daraus massive Umsetzungsprobleme entstanden sind.

Werbung

So ein Schicksal scheint der "Outlander"-Serie erspart zu bleiben, da die zweite Staffel, obwohl eine eigene Struktur, sich trotzdem am Buch orientiert.

Kleinere Abweichungen vom Buch sind im Film "Outlander" notwendig

Eine kleine Abweichung gegenüber ihres Buches wird es bei der Figur des Frank geben, der vom Produzenten Ron Morre in der zweiten Staffel forciert wird, um die Dreiecksbeziehung zwischen Claire, Frank und Jamie aufrechtzuerhalten. Die Autorin Diana Gabaldon scheint von dieser kleinen Abweichung trotzdem begeistert zu sein. Berichten zufolge, ist die kleine Abweichung notwendig, um eine dichte Struktur der Serie zu gewährleisten. Wie die Autorin weiters freimütig zugibt, müssen zwischen einer Filmgeschichte und einer, auf viele Seiten aufgeteilte Buchgeschichte zwangsläufig in der Umsetzung Unterschiede gemacht werden. Über den Filmstart der zweiten Staffel von "Outlander" ist noch nichts bekannt.

Foto: Anastasia Alèn - CC-BY 2.0 - flickr.com #Fernsehserien