Das Finale der ersten Staffel von "Outlander" sorgte bei den Fans für gehörigen Gesprächsstoff, denn Jamie alias Sam Heughan wurde vom sadistischen Black Jack Randall alias Tobias Menzies aufs brutalste gefoltert und vergewaltigt. Zeitungsmeldungen zufolge, war das US-Publikum von dieser Szene so verstört, dass der Produzent in einem Interview mit der "Entertainment Weekly", die Vergewaltigungsszene rechtfertigen musste.

Tobias Menzies alias Black Jack Randall kann seine Rolle in "Outlander" nicht mehr ertragen

Neuesten Berichten des Onlinemediums "ProSieben" zufolge, scheint Tobias Menzies mit seiner Rolle als Black Jack Randall nicht so ganz zufrieden zu sein.

Werbung
Werbung

Eigenen Angaben zufolge, kann Menzies seine Rolle als sadistischer Black Jack in "Outlander" nicht mehr ertragen. Es würde ihm auch gar nichts ausmachen, wenn der Charakter stirbt und in der Hölle schmort.

Vergewaltigungsszene in "Outlander" ist das Ventil, durch das, Emotionen ihre Entladung finden

Trotz allem, ist Tobias Menzies die Logik hinter der Vergewaltigungsszene bewusst, denn Jamie ist das personifizierte Symbol für alles, was Jack durch den Krieg verloren hat. Insofern ist es auch logisch, dass sich dieser aufgestaute Hass in einem grauenhaften Höhepunkt entladen muss, eben darin, alles zu zerstören was man liebt. Die Folter- und Vergewaltigungsszene im Finale von "Outlander" ist demgemäß das Ventil, durch welches alle Emotionen ihre Entladung finden.

Tobias Menzies wusste, dass er als Black Jack Randall beim Publikum jegliche Sympathie verlieren wird

Menzies war es auch schon vorher bewusst, dass er durch die Szene jegliche Sympathie beim Publikum verlieren wird, denn "ProSieben" zufolge, waren sich alle einig, dass sich die aufgestauten Emotionen in einer dementsprechend verstörenden Szene zwischen Jamie und Jack entladen müssen.

Werbung

Eine weitere Herausforderung war es auch, sie so realistisch wie möglich darzustellen, was den beiden "Outlander"-Schauspielern Menzies und Heughan auf jeden Fall gelungen ist.

"Outlander"-Star Sam Heughan alias Jamie betrachtet Vergewaltigungsszene als Geschenk

Anders ergeht es in diesem Fall Sam Heughan alias Jamie. Wie das Onlinemedium "ProSieben" auch berichtete, betrachtet Sam Heughan die Vergewaltigungsszene sogar als Geschenk und beschreibt auf "Zap2it" die Szene als dankbarste und herausforderndste Arbeit, die er seit langem gemacht hat.

Foto: Christine Ring uploaded by carniolus - CC-BY 2.0 - wikipedia.org #Fernsehserien