Am 2. März 2013 war es soweit. Falls Pur richtig gezählt hat, fand das 1000. Konzert der Formation statt. Auch jene, die Pur nicht freundlich gesinnt sind, müssen eingestehen, dass sie eine ausgezeichnete Liveband sind. Ihr musikalischer Werdegang ist mühsam und hart, der grandiose Erfolg ab Mitte der 80er Jahre mehr als verdient. Hartmut Engler hat als Sänger Pur ganz stark geprägt, legendär sind auch die Konzerte auf Schalke mit vielen Freunden der Gruppe. Das 1000. Konzert ist aber Pur pur – es gibt keine Gäste, dafür aber alle großen Hits live. Zu sehen ist dieses Konzert am 27. Juni 2015 ab 0:55 Uhr auf ZDF Kultur. Eine tolle Gelegenheit für alle Pur Fans - und alle, die es noch werden wollen - Pur live zu erleben.

Werbung
Werbung



Erzwungene Namensänderung

Ziemlich kurios gestalteten sich die ersten Jahre von Pur im Musikbusiness. Roland Bless und Ingo Reidl legten den Grundstein zu Pur, Hartmut Engler nahm bei Reidl Klavierunterricht und wurde der Sänger der damals noch „Crusade“ genannten Formation. Als man sich den Bandnamen Opus zulegte, kam es zu einer kuriosen Situation. Auch in Österreich nannte sich eine steirischen Band Opus. Hauptproblem war aber, dass diese mit „Live is life“ einen echten Welthit landen konnte. Opus Deutschland, die nicht sonderlich erfolgreich waren, tauften sich in Pur um. Von nun an gings bergauf.

Pur wird zum musikalischen Event

Die ersten Charterfolge lassen nicht lange auf sich warten. Aber auch die Alben von Pur zeigen konstante Qualität über alle Titel hinweg.

Werbung

„Pur“ 1987 hat mit „Drachen sollen fliegen“ ihren Anspieltitel, „Wie im Film“ (1988) mit „Wenn sie diesen Tange hört“. Die Liveversionen sind so stark, dass einige an das Ende des Albums angehängt werden. Mit „Abenteuerland“ gelingt 1995 der Megaseller – ein echter Evergreen - „Mein erstes grauer Haar“ - steht im Mittelpunkt der Produktion. Legendär wurden auch die Konzerte auf Schalke – 2007 waren Christina Stürmer, John Miles und Purple Schulz zu Gast. In späteren Konzerten auf Schalke ließen es sich auch Nena oder Peter Maffay nicht nehmen, bei diesen Events dabei zu sein.

Foto: Daniel H. 









#Musik #Fernsehen