Matt McMullen erfand vor rund 20 Jahren seine ersten Sexpuppen, da er einsame Männer mit Asthma glücklich machen wollte. 5000 Stück wurden von der ersten Generation "RealDolls", welche im Jahr 1996 erschienen ist, verkauft. Kunden können heutzutage schon zwischen sechzehn verschiedenen Gesichtern und zehn verschiedenen Körpertypen auswählen. Zusätzlich können Einzelteile wie z.B. die Zehen speziell für den Kunden angefertigt werden. Zudem gäbe es auch männliche Exemplare und sogar Transgender - Puppen.

Erwartungen

Von der neusten Generation dieser Sexpuppen wird viel erwartet. Viele Fans versprechen sich einen Durchbruch solcher Puppen.

Werbung
Werbung

Matt McMullen tüftelt mit Spezialisten aus der Roboterbranche an einer neuen Puppe. Sie soll blinzeln können, über künstliche Intelligenz verfügen und ihre Lippen zu einem Kussmund formen. Ihr Name lautet "Realbotix". Die Puppe ist mit kleinen Rechnern ausgestattet, mit welchen sie, mit schmeichelnder Stimme, "Dirty Talk" mit dem gegenüber führen kann und sich normal wie ein Mensch bewegen kann.

Zusätzlich kann man mit der Puppe sogar Fernbeziehungen führen. Dazu braucht man lediglich eine App und ein Headset und schon kann man eine Verbindung mit seiner Frau aufbauen, wenn man geschäftlich einen Auslandaufenthalt absolviert. Die New York Times zitiert den Erfinder wie folgt: «Wir wollen etwas schaffen, das jemanden auf emotionaler und intellektueller Ebene erregen kann, nicht nur auf körperlicher».

Werbung

60'000 Dollar soll das gute Stück kosten. Wer jedoch schon einmal eine solche Puppe gekauft hat, kann nur den neuen intellektuellen "Kopf" kaufen, da dieser auch auf die älteren Modelle passt.

Viele Experten gehen davon aus das diese Roboter einmal der Grund für unseren Zorn und unsere Scheidungen sein können, da sie in der Zukunft ein völlig gewöhnliches Utensil in unserem Schlafzimmer darstellen könnte. Einen Vorteil, im Vergleich mit uns Menschen, haben die sprechenden Puppen auf jeden Fall: Nervt sie, kann man immer den Aus-Knopf betätigen.



Erste Eindrücke dieser Sex-Puppe übermittelt das eindrückliche Video der New York Times. #Gesundheit