Lieber Stefan,



bevor ich noch mal in Erinnerungen schwelgen werde, möchte ich Dir sagen: Mist! Echt verdammter Mist. Das #Fernsehen ist gerade an seinem Tiefpunkt angelangt. Die Öffentlichen, die Unterhaltungsshows nur noch dreist kopieren und ohne Dich nicht mal mehr den Grand Prix gebacken bekommen, verursachen nur noch Augenschmerzen. Dann natürlich die Privaten, die zu einer Scripted Reality Dauershow verkommen sind. Man weiß ja nicht mal mehr, was noch echt ist. Sogar die blond gefärbten Haare von RTL-Wettermutti Maxi Biewer halte ich für gescripted. Die einzige Rettung warst nur noch Du. Keiner reflektierte den Schwachsinn im TV so amüsant.

Werbung
Werbung

Übrigens, auch im eigenen Sender hast Du den Finger frech in die Wunde gelegt. Erst durch Dich haben wir erfahren, dass Heidi Klums "Germanys next Topmodel" noch schlechter ist, als es ohnehin schon war.



Ohne Dich, Stefan, bleiben nur miese Nachrichten



ProSieben stand seit 16 Jahren für die Simpsons, die schlechtesten Nachrichten und Stefan Raab. Du hast aus dem Sender immerhin ein Eventkanal gemacht. Ob Turmspringen, Wok-WM, "Bundesvision Song Contest" oder "Schlag den Raab" - alles was Du angepackt hast, wurde zu Gold. Und es war unterhaltsam. Wir zahlen Milliarden für den Bildungsauftrag der öffentlich rechtlichen Sender ARD und ZDF. Doch nur Du hast es mit der "TV total Bundestagswahl" geschafft, selbst die Politik jungen Menschen näher zu bringen. Und jetzt? Bleiben nur noch die Simpsons und die schlechten Nachrichten.

Werbung

Für ProSieben gleicht Dein Abgang fast schon dem Entzug der Sendelizenz, es muss für Deine Chefs ein Desaster sein. Aber noch schlimmer ist es für die deutsche TV-Landschaft. Der Tod sämtlicher TV total-Sendungen ist damit besiegelt. Es ist das Ende von jeglichem Niveau in der Unterhaltung. Okay der Guido Cantz von "Verstehen Sie Spaß" könnte noch mal die Veronica Ferres verarschen. Aber Frau Ferres ist nicht lustig. Guido Cantz auch nicht. Siehste, das ist doch alles blöd ohne Dich.



Ich ging bei "Vivasion" für Dich mit dem Kopf durch die Wand



Ich bin mit Dir groß geworden. Ich weiß noch, wie ich 1994 als "Zuschauer der Woche", nach Köln in den Medienpark kommen durfte und meinen Kopf durch die Wand stecken musste. Ich durfte mich bei Deiner Show "Vivasion", auf Viva, zur Lachnummer machen lassen. Ich hatte einen Brief geschrieben, war ein Fan Deiner Sendung. Die Fahrkarte nach Köln zahlte ich damals selber. 129 Deutsche Mark für eine Strecke. Krass. Das war ein halbes Jahr Taschengeld hin und das andere halbe Jahr Ersparnisse zurück.

Werbung

Aber die Mädels an meiner Schule standen auf mich, weil ich aus Deiner Wand glotzte. Damals war Musikfernsehen noch prägend - so wie Du. Das sind so die Erinnerungen, die hängen bleiben. Danke auch für die vielen Jahre "TV total". Für tolle Samstagabende mit Deinen Shows. Es hätten durchaus noch viel mehr sein können.



Mach's gut, Stefan.



Dein Dir stets verbundener Zuschauer



Marcel Adler





Stefan Raab verkündete am 17.06.2015, gemeinsam mit ProSieben, in einer Presseerklärung, dass er sich Ende 2015 aus dem TV-Geschäft zurück ziehen wird.