Die Würfel sind gefallen. Chris Evans, der Radio 2 DJ, soll bei "Top Gear" die Nachfolge von Jeremy Clarkson übernehmen. Die Ankündigung kommt einigermaßen überraschend, denn Evans hat vor nicht allzu langer Zeit noch die Option einer Clarkson-Nachfolge kategorisch ausgeschlossen. Nun scheint er sich doch anders entschieden zu haben, Zeitungsmeldungen zufolge, soll er nämlich von der BBC dazu gedrängt worden sein. Die Fans von Chris Evans, können beruhigt sein, denn wie der Moderator auf Twitter verkündet, wird er der "R2 Breakfast Show" erhalten bleiben.

Chris Evans veranstaltet ein Verwirrspiel sondergleichen bezüglich seiner Clarkson-Nachfolge

Wie die britische Zeitung "The Telegraph", online berichtet, hat Chris Evans bei der BBC bereits einen 3-Jahresvertrag für "Top Gear" unterschrieben.

Werbung
Werbung

Die Reaktionen der "Top Gear"-Fans sind geteilt, denn nicht wenige fragen sich, warum Evans so ein Verwirrspiel um die Frage der Clarkson-Nachfolge veranstaltet hat. Höhepunkt des Verwirrspiels war bekanntermaßen der Dreh einer geheimen "Top Gear"-Folge von einer unabhängigen Produktionsfirma, den Clarkson & Co mit der Ankündigung, selbst eine geheime Radioshow, von einer unabhängigen Produktionsfirma produzieren zu wollen, quittierten.

Richard Hammond und James May lehnen "Top Gear"-Millionenangebot ab

Weiters stellt sich auch die Frage nach Evans Co-Moderatoren. Ursprünglich wollte die BBC ein Konzept, bei dem Richard Hammond und James Jay als fixe Modertoren agieren und Jeremy Clarkson durch ständig wechselnde Moderatoren ersetzt wird, laut Aussage von James May "ein Rohrkrepierer".

Werbung

Nachdem die ehemaligen "Top Gear"- Moderatoren Richard Hammond und James May das BBC-Angebot in Millionenhöhe abgelehnt haben, wird die BBC nun doch gezwungen sein, auch die Co-Moderatoren neu zu besetzen, oder, wie bezüglich Jeremy Clarkson angedacht, sie durch ständig wechselnde Moderatoren zu ersetzen, was aber nicht sinnvoll erscheint.

Wer wird den Part der "Top Gear"-Co-Moderatoren übernehmen?

Einige "Top Gear"-Fans fragen sich auch, was aus der Idee, Guy Martin, Philip Glenister und Jodie Kidd, als die neuen "Top Gear"-Moderatoren aufzubauen, geworden ist. Die Neubesetzung der "Top Gear"-Moderatoren wurde von Seiten der BBC ja groß angekündigt. Der Besetzungskrimi scheint aber eher einer Verlegenheitsaktion, als einer klug durchdachten Strategie, zu ähneln. Wer weiß, vielleicht wird die BBC die beiden Co-Moderatoren von Evans, aus diesen drei heraus rekrutieren. Bleibt dann nur mehr noch abzuwarten, wie "Top Gear"-Neu bei den Fans ankommen wird.

Foto: The Admiralty / Magnus Manske - CC-BY 2.0 - wikipedia.org #Fernsehserien