Es ist fix. Mit Chris Evans übernimmt der Radio 2 DJ, die Nachfolge von Jeremy Clarkson im BBC-Erfolgsformat "Top Gear".

Für Clarkson & Co ist Evans die beste Entscheidung die getroffen werden konnte

Während Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, unter den ersten waren, die Evans zum neuen Job gratulierten, hielt sich unter den alteingesessenen "Top Gear"-Fans die Begeisterung in Grenzen und das, obwohl Chris Evans von Clarkson & Co als die beste Entscheidung, welche die BBC treffen konnte, bezeichnet wurde.

"Top Gear"-Start von Chris Evans nicht unbedingt optimal gelungen

Es ist sicher eine sehr lukrative Einigung, denn wie auf "news.sky" zu lesen, soll der 3 Jahresvertrag von Evans stolze 3 Millionen Pfund wert sein.

Werbung
Werbung

Trotzdem ist es für die Fans fraglich, ob es Chris Evans wirklich gelingen kann, in die Fußstapfen des Ex-"Top Gear"-Moderators Jeremy Clarksons zu treten. Den Start Evans kann getrost schon einmal als nicht optimal bezeichnen, denn wie bereits bemerkt, kommt der Radiomoderator in die "Top Gear"-Welt wie ein Fassadenkletterer durchs Küchenfenster, nämlich klamm und heimlich.

BBC muss mit Evans über mögliche "Top Gear"-Konzepte sprechen

Von einer Ablehnung, zu einem geheimen "Top Gear"-Dreh durch eine unabhängige Produktionsfirma, bis zu einem begeisterten Ja, liegt eine Spanne, die normalerweise nicht in so kurzer Zeit zu bewältigen ist. Zeitungsmeldungen zufolge, soll sich der frischgebackene "Top Gear"-Moderator Evans in der nächsten Zeit mit den BBC-Verantwortlichen über mögliche Konzepte beraten, gilt es nun doch einmal, vordringlich das Problem mit den Co-Moderatoren zu klären.

Werbung

Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May in den Köpfen mit "Top Gear" verbunden

Abgesehen von den kritischen Stimmen innerhalb der "Top Gear"-Fangemeinde, gibt es aber durchaus auch positive Stimmen sowie auch einige, die sich einer Meinung enthalten und zunächst einmal abwarten, wie sich "Top Gear" mit Chris Evans weiterentwickeln wird. Das gleiche Konzept, nur mit anderen Moderatoren, wird aber von den Fans einheitlich als durchaus bedenklich bezeichnet, denn die Marke "Top Gear" ist scheinbar schon so an die Moderatoren Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May gebunden, dass eine Entkoppelung nur sehr schwer möglich sein wird. Bleibt also abzuwarten, welches Konzept von der BBC in der nächsten Zeit präsentiert wird.

Foto: Tony Harrison - CC-BY-SA 2.0 -flickr.com #Fernsehserien