Pierre Brice starb an einer Lungenentzündung

 

Pierre Brice ist heute früh im Alter von 86 Jahren in einem Pariser Krankenhaus verstorben. Zuletzt lebte der Franzose mit seiner Frau Hella in Garmisch-Partenkirchen. Rückblickend sagte er, er habe nie bereut, sein Leben Winnetou gewidmet zu haben. Der Schauspieler sei in den Armen seiner Frau Hella eingeschlafen, teilten das Management und der Anwalt des Schauspielers mit.

 

Freunde und Kollegen nehmen Abschied

Viele Kolleginnen und Kollegen sind bestürzt. Auch bei seiner Schauspiel-Kollegin Uschi Glas hat Brices Tod Trauer ausgelöst: „Es tut mir natürlich sehr leid - auch für seine Frau“, sagte Glas gegenüber FOCUS Online.

Werbung
Werbung

„Mit 86 Jahren braucht man noch nicht sterben. Er hätte ruhig noch zehn Jahre dranhängen können.“ In Winnetou und das Halbblut Apanatschi hatte Uschi Glas im Jahr1966 erstmals an seiner Seite die Rolle des Mädchens Apanatchi verkörpert.

Brice wurde auf den Berliner Filmfestspielen 1962 als Winnetou entdeckt

Als Apachen-Häuptling "Winnetou" wurde Brice in Deutschland quasi über Nacht zum Superstar. Im Jahr 1962 hatte er in "Der Schatz am Silbersee" erstmals die Rolle des "Winnetou" übernommen. Pierre Brice hatte kurz zuvor anlässlich der Premiere des spanischen Filmes Los Atracadores, für den er später als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde, die Berliner Filmfestspiele besucht und war dort vom Produzenten Horst Wendlandt für die Rolle des Apachenhäuptlings entdeckt worden. Pierre Brice spielte in insgesamt elf „Winnetou“-Filmen mit, davon in sieben zusammen mit dem inzwischen ebenfalls verstorbenen Lex Barker, der seinen Freund Old Shatterhand verkörperte.

Werbung

 

Elspe wurde durch Pierre Brice weltberühmt

Der Franzose verkörperte von 1976 bis 1980 sowie 1982 bis 1986 bei den Karl-May-Festspielen im sauerländischen Elspe den Indianerhäuptling. Der kleine Ort wurde dadurch weltberühmt. Als der Veranstalter in Elspe es allerdings ablehnte, der Forderung von Brice nachzugeben und Stücke nach dessen eigenen Ideen aufzuführen, trennte man sich 1986 einvernehmlich. Pierre Brice bekam von 1988 bis 1991 die Möglichkeit bei den Karl-May-Spielenin Bad Seegeberg seine Vorstellungen zu verwirklichen, bis er im Alter von 62 Jahren endgültig sein Winnetou-Kostüm ablegte. 1999 führte Brice in Bad Segeberg noch einmal Regie.

Pierre Brice war auch als Sänger bekannt, veröffentlichte von 1965 bis 2007 Lieder auf deutsch und französisch. Sein Song „Ich steh‘ allein“ schaffte es 1965 in den deutschen Charts auf Platz neun und hielt sich dort immerhin 13 Wochen.

Schauspieler Armin Rohde schrieb auf Twitter: "Der grosse Häuptling ist seinem Blutsbruder in die ewigen Jagdgründe gefolgt. Möge Manitou sich seiner annehmen."

Wir werden Winnetou so in Erinnerung behalten, wie Pierre Brice ihn verkörperte.

Werbung

Ein größeres Kompliment können wir ihm wohl nicht machen. Adieu, großer Häuptling!

Foto: Von Elke Wetzig - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16604876

jh

Weitere Artikel

DSDS Dieter Bohlen bleibt der Platzhirsch

Michael Schumacher und das Rätsel um seinen Gesundheitsstand

 

 

  #Fernsehserien #Kino #Fernsehen