Am Montag starten die Karl-May-Festspiele im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg, der wilde Westen kommt in das Freilichttheater am Kalkberg. Die diesjährige Karl-May Saison wird bis zum sechsten September gehen. Unter dem Titel Im Tal des Todes dürfen die Zuschauer auch dieses Jahr eine spannende Show erwarten.

Schauspieler:

Zu den Schauspielern zählen der durch zahlreiche Auftritte im deutschen Fernsehen bekannte Schauspieler Jan Sosniok als Winnetou und Barbara Wussow unter anderem bekannt aus der Serie die Schwarzwaldklink des ZDF als Senorita Miranda. Old Firehand wird von Ralf Bauer gespielt, die hübsche Linda Holly von Paloma Nakana. Der Eiserne Pfeil wird von Nikolas König gespielt, der schon zum elften mal mitspielen darf. Der mexikanische Schurke Juanito Alfarez wird dieses Jahr von Fabian Monasterios gespielt, welcher 2012 sein Debüt am Kalkberg gegeben hatte. Desweiteren spielen der NDR-Sprecher Joshy Peters als Roulin, Patrick L. Schmitz als Heinz-Egon Winzigmann, Dirc Simpson als Sam Hawkens, Felix Ströbel als Martin von Adlerhorst und Georg von Adlerhost / starke Hand gespielt von Harald P. Wieczorek mit. Die Kinderolle als Harry teilen sich Nick Wiese (12) aus Bordesholm, Keno Fakhoury (11) und der Hamburger Theo Seegebrecht (9).

Geschichte:

Selbst mutige Wild-Westmänner sprechen mit Furcht von dem Tal des Todes. Keine Menschenseele welche das Tal betreten hat, soll je wieder zurückgekehrt sein. Roulin ein bekannter Bandit macht sich die Legende nützlich und betreibt durch Sklaven eine giftige Quecksilbermine. Auch der Farmer Georg von Adlerhorst und seine Familie geraten in Roulins schmutzige Hände. Es ist kein Ausweg in Sicht, denn die saufsüchtigen Indianer des Maricopas-Stammes, mit ihrem Häuptling der Eiserne Pfeil, haben sich dem Bösewicht angeschlossen. Es kommt zu einem wilden Finale!

Quelle: www.karl-may-spiele.de/story (Text abgeändert) #Buch

Hintergrundwissen:

Der Kalkberg wird seit 1950 als Handlungsort der Karl-May-Festspiele genutzt. Seit den 80-Jahren führt die Kalkberg Gmbh die Spiele durch, damals noch mit Pierre Brice, welcher den Festspielen hohe Besucherzahlen sicherte. Letztes Jahr durchbrachen die Karl-May-Festspiele mithilfe des Titels Unter Geiern - Der Geist des Llano Estacado alle bisherigen Zuschauerrekorde. Insgesamt kamen im letztem Jahr 329.393 Besucher.