Wie es scheint, werden sich die Fans von "Fifty Shades Darker" noch ein Weilchen gedulden müssen, denn die Produktion des "Fifty Shades of Grey"-Nachfolgers kommt nicht so richtig in Fahrt und dementsprechend spät ist auch der Starttermin angesetzt.

Die Fans von "Fifty Shades Darker" sind mit dem späten Starttermin nicht zufrieden

Offizieller Grund für diese Verzögerung sollen die anderweitigen Verpflichtungen der beiden Hauptakteure Jamie Dornan und Dakota Johnson sein. Schade zwar, aber da kann man halt nichts machen, oder doch? Nicht wenige Fans schließen sich den vielen Spekulationen im Internet an, denn die gibt es massenhaft. Nicht wenige Fans fragen sich nämlich, warum der Fortsetzungsfilm erst so spät ausgestrahlt werden soll.

Ist inoffiziell die "Fifty Shades of Grey"-Autorin schuld an der Verzögerung?

Wenn man den Aussagen der Onlineplattform "outnow.ch" Glauben schenken will, verzögert sich der Film, weil die Autorin E.L. James das Drehbuch für "Fifty Shades Darker" alleine schreiben will. Ob es wirklich stimmt, dass die Verzögerung alleine durch die Eigenwilligkeit der Autorin zustande gekommen ist, lässt sich natürlich nicht verifizieren. Es gibt aber noch genug andere Gerüchte, die Licht hinter die Verzögerung bringen könnten.

Ist Dakota Johnson und Jamie Dornan alles andere wichtiger als "Fifty Shades Darker"?

Der Gerüchteküche zufolge, könnte die Verzögerung aber auch wegen der kolportierten Verhandlungen über die Gage der beiden Stars entstanden sein. Zeitungsmeldungen zufolge, soll es nämlich bei Dakota Johnson und Jamie Dornan Unzufriedenheit über die Höhe der Gage gegeben haben. "promicabana" berichtete vor kurzem auch, dass wegen dieser Verhandlungen die Gefahr gegeben ist, dass Dakota Johnson und Jamie Dornan für die Verfilmung des neuesten Buches gar nicht zur Verfügung stehen könnten. Vielleicht haben die beiden Stars diverse Projekte einfach vorgezogen?

Hat sich der "Fifty Shades of Grey"-Star Jamie Dornan einfach zu viel zugemutet?

Glaubhaft ist auf jeden Fall, dass beide Stars mit Projekten zugedeckt sind. Überhaupt bei Jamie Dornan war es vor kurzem noch sein riesiges Arbeitspensum, welches bei den vielen Fans die Sorge einer Überarbeitung Dornans hervorgerufen hat. Nicht grundlos, denn auch Dornans Vater schlug in die gleiche Kerbe und hoffte, dass Jamie einmal eine Pause einlegen würde.

Wie es derzeit aussieht, bleibt es glücklicherweise nur bei einer Verzögerung. Bleibt aber trotzdem zu hoffen, dass aus dieser Verzögerung nicht eine "Endlospause" wird. "Fifty Shades Darker" wäre nicht der einzige Film, der aus diversen Gründen in einer Schublade verschwindet. Ärgerlich ist die lange Wartezeit aber allemal.

Foto: smplstc - CC-BY 2.0 - flickr.com #Hollywood