Wenn man die fünfte Staffel von "Game of Thrones" zusammenfassen will, dann könnte man sagen, dass so mancher, der den Tod nicht verdient hat, gestorben ist und so mancher, den die Fans gerne tot gesehen hätten, dass Staffelfinale überlebt hat.

Schauspieler Iwan Rheon alias Ramsay hat sich zum meistgehassten Charakter in "Game of Thrones" hochgearbeitet

Kit Harington alias Jon Snow gehört mit Sicherheit zu denjenigen, den die Fans am allerwenigstens tot sehen wollten und Iwan Rheon alias Ramsay Bolton, eine der am meisten gehassten Charaktere von "GoT", überlebte nicht nur das Finale, sondern feierte auch noch einen Sieg nach dem anderen.

Werbung
Werbung

Hat die Vergewaltigungsszene mit Sansa Stark den "Game of Thrones"-Bösewicht Iwan Rheon gebrochen?

Wie "chip.de" nun berichtet, könnte es sein, dass Ramsay seine Opfer nicht mehr lange quälen wird, denn der "Game of Thrones"-Star wünscht sich anscheinend seinen eigenen Serientod. Vor allem die Vergewaltigungsszene mit Sansa Stark dürfte Rheon ziemlich zugesetzt haben, denn wie er in einem Interview mit "Wales Online" zugibt, kostete es Iwan Rheon eine enorme Überwindung, diese Szene überhaupt zu drehen. Eigenen Angaben zufolge, war es ein Kampf mit sich selbst, den er nur durch große Selbstbeherrschung zu Ende führen konnte.

Es ist fraglich, ob sich die Wünsche bezüglich des eigenen Serientodes in der sechsten Staffel von "Game of Thrones" realisieren lassen

Wenn man dem Bericht von "chip.de" Glauben schenken will, ist es neben diverser anderen Grausamkeiten, gerade diese Vergewaltigung, die sich Iwan Rheon seinen Serientod wünschen lässt.

Werbung

Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, wünscht der "Game of Thrones"-Star seinem Charakter einen grausamen, epischen Tod durch Drachen. Bleibt natürlich abzuwarten, ob die Macher von "GoT" diesem exotischen Wunsch des Filmbösewichts nachkommen werden, wenn überhaupt.

Iwan Rheon alias Ramsay Bolton ist im wahren Leben nicht der Sadist, der er in "Game of Thrones" zu sein scheint

Ganz anders wird die Vergewaltigungsszene von Sophie Turner alias Sansa Stark beurteilt. Zeitungsmeldungen zufolge hat der "GoT"-Star die Vergewaltigung einfach nur als toll bezeichnet und damit für entsprechenden Aufruhr in der Fangemeinde gesorgt. Auch Iwan Rheon alias Ramsay Bolton war voll des Lobes für seine Schauspielerkollegin.

Wer nun aber glaubt, dass Iwan Rheon alias Ramsay auch in seinem Privatleben, der gleiche Sadist wie in "Game of Thrones" ist, der liegt weit daneben, denn Rheon ist nicht nur ein guter Schauspieler, sondern setzt sich auch für Alzheimer-Kranke ein.

Foto: Paul Bird, D4nnyw14 - CC-BY 2.0 - wikipedia.org #Fernsehserien