Dresden ist am 8. Juli 2015 der letzte Termin der großen „Farbenspiel“ Tournee von Helene Fischer. In Wien wurde zweimal das Stadion gefüllt, ebenso in München. Goldstar TV feiert am 8. Juli ab 20 Uhr die aktuelle Nummer eins des deutschen Schlagers mit einem Special – sechzig Minuten lang sind ihre großen Hits zu sehen und zu hören! Wiederholt wird dieses Special am 9. Juli um 10 und 16 Uhr.

Powerfrauen überlassen nichts dem Zufall

Die Stage und Musical School in Frankfurt war die Ausbildungsstätte von Helene Fischer. Sie legte die Prüfung als Musicaldarstellerin ab und gerade im Musical muss man Schauspieler, Tänzer und Sänger in einer Person sein.

Werbung
Werbung

Warum es gerade Helene Fischer ganz nach oben geschafft hat und in der deutschen Musikszene für neue Alltime-Rekorde sorgt, wird wohl zum Großteil ihr Geheimnis bleiben. Sicherlich war es ihre Ausstrahlung, ihre großartige Musikalität und eine sehr sensible Auswahl ihres Repertoires. Erst langsam wagte sie sich in andere Bereiche vor und sehr schnell war klar: Helene kann alles singen und zudem atemberaubend auf der Bühne performen. Das letzte Album „Farbenspiel“ und die Tournee haben Helene Fischer längst einen Platz in der deutschen Musikgeschichte gesichert. Sie hat die Grenzen des deutschen Schlagers gesprengt. Nicht in Richtung Chanson, wie es Udo Jürgens geschafft hat, sondern hin zur internationalen Popmusik. „The english ones“, erschienen 2010, sei allen Fans empfohlen, um abschätzen zu können, dass Helene Fischer die Tür zur Weltkarriere absolut offen steht.

Werbung

Zäher Weg nach oben – zumindest in den Charts

Rückblickend würde man meinen, Helene Fischer hat auch die Hitparaden der letzten Jahre beherrscht. Die Fakten sprechen aber eine andere Sprache. Zunächst waren es vor allem die Alben, die Helene Fischer jubeln ließen – in Summe großartig – echte Single-Kracher waren aber nicht dabei. Nur das erste Album „Von hier bis unendlich“ (2006) kam nicht unter die Top-10, alle Nachfolger schafften das spielend. Helene ließ sich auch immer zwei Jahre Zeit. „So wie ich bin“ (2009), „Für einen Tag“ (2011) und „Farbenspiel“ (2013) sind hochklassig und „Farbenspiel“ hatte mit „Atemlos durch die Nacht“ auch den ersten Megaseller zu bieten. Die Vorgänger scheiterten meist recht deutlich an den Top-50. Titel die man aus heutiger Sicht als absolute Megaseller einschätzen würde, erreichten keine Spitzenplätze in den Charts. „Und morgen früh küss ich dich wach“ (2006) Platz 83, „Ich will immer wieder dieses Fieber spür'n (2009) Platz 30 oder „Phänomen“ (2011) Platz 49. Erst Helene Fischer als Künstlerin macht aus diesen Nummern im Laufe der Jahre extrem populäre Titel, die die Spatzen von den Dächern pfeifen. Viele davon sind im Goldstar-Special zu hören und zu sehen – natürlich auch einer der besten Videoclips der letzten Jahre - „Atemlos durch die Nacht“.

Foto: Daniel Orth, flickr.com

#Musik #Fernsehen