Madonna und Mariah Carey sind auf diversen Dating Plattformen, wie Tinder oder Match registriert. Finden die beiden Superstars etwa keinen passenden Partner im realen Leben? Leider müssen wir alle Männer enttäuschen, die sich jetzt Hoffnungen machen ein Date mit einer der Pop-Diven zu erhaschen. Madonna und Mariah Carey nutzen die Plattformen in erster Linie für Werbezwecke.

Madonna nutzt Grind und Mariah Carey match.com

Madonna und Mariah Carey könnten mit ihrer Marketingstrategie für einen neuen Promotionskanal in der Musikbranche sorgen. Während die meisten Menschen Dating Apps wie Tinder oder Match nutzen, um einen neuen Partner oder einen heißen Flirt zu finden. Entdecken inzwischen immer mehr Musiker das Potential, dass sich für sie hinter den Plattformen verbirgt.

Madonna veranstaltete für ihr Album "Rebel Heart" einen Wettbewerb auf Grindr

Madonna war anlässlich des Valentinstages sogar eine Kooperation mit der App Grindr eingegangen.

Werbung
Werbung

Dabei wurde ein Wettbewerb gestartet, indem die Nutzer ihr Profilfoto in Anlehnung an ihr Album-Cover zu "Rebel Heart" ändern sollten. Die besten Imitatoren haben anschließend ein Treffen mit Madonna gewonnen. Zwar hat sich mit Madonna mit den Gewinnern nicht für ein Date getroffen, aber immerhin hatten die fünf Gewinner die Möglichkeit Madonna einmal persönlich kennenzulernen. 

Mariah Carey suchte nach einem Mann auf Match.com

Mariah Carey hatte anlässlich der Veröffentlichung von ihrem Video zu der Single "Infinity" für noch mehr Aufsehen gesorgt als Madonna. Sie meldete sich bei der Dating App match.com an und erstellte ein richtiges Profil. Dabei suchte sie nach einem Mann in New York und gab an, dass sie gerne kocht und Filme guckt.

Die beiden Popdiven als Vorreiter der Musikbranche?

Es ist fraglich, ob diese beiden Maßnahmen die Verkaufszahlen der Singles tatsächlich positiv beeinflusst haben.

Werbung

Dies ist allerdings auch zweitrangig, da die Stars durch die Musikverkäufe heutzutage kaum noch Einnahmen erzielen. Madonna und Mariah Carey dürften durch diese Marketingmaßnahmen vielmehr versucht haben die Ticketverkäufe für ihre Konzerte anzukurbeln und im Allgemeinen für Aufsehen in der Öffentlichkeit zu sorgen. Das diese Ziele erreicht wurden steht außer Frage.

Ob sich die Dating Apps langfristig als Marketingkanal für die Musikbranche etablieren, darf allerdings stark bezweifelt werden. In jedem Fall waren die beiden Aktionen von Madonna und Mariah Carey eine willkommene Abwechslung. Zudem haben sie zumindest für eine kurze Zeit dafür gesorgt, dass Millionen Männer von einem Date mit den beiden Superstars träumen durften.

Bild: Universalmusic Presse

#Musik #Marketing