Sie sehen aus wie eine Sommeredition von "Tic Tac", sind aber gelbe Einzeller. Die Rede ist von niemand anderen, als von den Minions. Die armen Kerle hatten es aber auch nie einfach. Im Laufe der Evolution suchten sie immer wieder, so mussten wir es gern mit ansehen, nur die gemeinsten Schurken als Meister aus. Bloß dann lief immer irgendwas schief und die Meister waren mit der Herrschaft relativ schnell am Ende. Was blieb waren nur noch die Minions, die auch noch an tiefe Depressionen litten.

Die Minions haben entschieden: Das Böse ist eine Frau


Aber in "Minions 3D" sollte alles anders werden. Die Minions Kevin, der rebellische Stuart und der liebenswerte Bob machten sich auf eine Reise in die weite Welt. Schon diese Rundreise ist zum wegwerfen vor lachen. Denn die Reise in der kalten Antarktis über das New York der 60er, mit einer Banane dazwischen, ist so aberwitzig. Endlich wurde dann der neue Meister - pardon, die Meisterin - bald gefunden. Es ist eine Frau. Ihr Name ist Scarlet Overkill. Ihre Mission: die Weltherrschaft! Wenn's weiter nix ist. Overkill wird im Original von Sandra Bullock gesprochen und in der deutschen Version von Carolin Kebekus.


Sandra Bullock über ihre Hauptrolle in "Minions 3D"

"Große Schurken zu spielen ist immer am spaßigsten und endlich darf ich einer sein", sagte #Hollywood-Star Sandra Bullock über ihre Rolle. "Es macht mehr Spaß gemein und unleidlich zu sein, als immer zu jedem nett." Bullocks Aufgabe in diesem Film sei es gewesen, einfach dauernd mies drauf und genervt zu sein. "Scarlet ist wie ein verzogenes, achtjähriges Mädchen", so Bullock weiter. Die Schauspielerin blühte in der Rolle so auf, dass es sich lohnt den Film auch in der Originalfassung anzuschauen. Und Sandra outete sich als Minions-Fan: "Was ich an den Minions liebe ist, dass man sie nicht wirklich verstehen kann, aber man total versteht, was sie sagen." 

"Minions 3D" sind in London vom Aussterben bedroht

Auch die Filmmusik zu "Minions 3D" ist echt groovy. Für die Zeitreisen, die auch in den 60ern spielen, durften natürlich die Beatles und Jimi Hendrix nicht fehlen. Damit dürfte sich auch das ältere Publikum angesprochen fühlen. Genau das fand Sandra Bullock auch so spannend an dem Rollenangebot. "Die Minions Unterhaltung ist für jedes Publikum. Und alle lieben sie." Aber Schluß mit den netten Worten. Die Wahrheit ist doch, dass die Minions in London um den Fortbestand kämpfen müssen. Denn in London der 60er Jahre stehen die gelben Einzeller vor ihrer größten Herausforderung: Die Rettung aller Minions! Und dann wäre ja noch Scarlet Overkill mit ihrem krankhaften Weltherrschaftswahn.

"Minions 3D" startet bundesweit am 2. Juni 2015 in den deutschen Kinos!

Fotorechte: Universal Pictures Verleih #Kino