Mit Oliver streicht erneut einer der Lieblingspioniere von Newtopia die Segel. Nach und nach zieht es die Newtopia-Pioniere reihenweise nach Hause. Da geht es um Liebesdinge, die Sehnsucht nach der Heimat, Enttäuschung über das Projekt selbst und scheinbar unüberbrückbare Differenzen mit bestimmten Pionieren.

Olivers Auszug aus Newtopia schockt die Pioniere

Bereits am Samstag liebäugelte Oliver mit einem Auszug. Die Newtopia-Pioniere reagierten geschockt, dass gerade Olli die Koffer packen will. Dieser nahm sich zuvor noch seine 24 Std. Auszieh-Bedenkzeit. Doch auch weiteres In-Sich-Gehen konnte Olli nicht mehr von seinem Auszug abhalten.

Werbung
Werbung

Entgegen der Motivation der anderen Pioniere, konnte Olli nicht in Newtopia gehalten werden. Einige der Pioniere, insbesondere Vicky, hätten ihm das Leben in Newtopia schwer gemacht. Auch war er von der Tatsache enttäuscht, dass die fehlenden Plätze der bereits ausgezogenen Pioniere nicht zeitnah von der Produktion gefüllt wurden. Nach einem Gespräch mit dem Psychologen hatte er den festen Entschluss gefasst, Newtopia zu verlassen.

Auch ein Gespräch mit Derk kann Olli nicht mehr umstimmen

Obwohl Olli sich noch ausgiebig mit Derk über seinen geplanten Auszug unterhielt, konnte dieser ihn nicht mehr umstimmen, die Koffer zu packen und Newtopia den Rücken zu kehren. Er war sich schnell sicher, dass er zu 99,9 % Newtopia verlassen werde. Am Ende fühlte sich Olli in dem Projekt nicht mehr, wie er selbst, er sei viel ruhiger geworden, so wäre er zu Hause nicht.

Werbung

Auch die Faulheit einiger Pioniere ging ihm gegen den Strich.

Oliver lässt die Kühe in Newtopia zurück

Den Kühen stattete der verantwortungsvolle Pionier noch einmal einen letzten Besuch ab und verließ daraufhin Newtopia. Olli war ein fleißiger Pionier, der half, wo er konnte. Um die Kühe kümmerte er sich verantwortungsvoll. Für seinen Einsatz im Projekt Newtopia braucht er sich im Nachhinein definitiv nicht zu schämen. Ein eifriger Arbeiter verlässt das Feld.

Bild: Sat.1 / Talpa. #Fernsehen