Das war’s. Ende auf dem Gelände der August-Bebel-Str. 58, im brandenburgischen Königs Wusterhausen. Hier produzierte Talpa ein TV-Experiment, was letztlich an den Gesetzen der alten Welt scheiterte. Newtopia war und bleibt bis zur letzten Sendeminute unwirtschaftlich für Sat.1 und musste deshalb aus dem Programm genommen werden. So fies ist die alte Welt.

Zu wenige Zuschauer kamen zu den Events

Das schmerzt vielen Fans. Auch den Kandidaten fällt der Abschied nicht leicht. Sie haben sich noch einmal dazu überreden lassen, ihre selbst produzierten Newtopia-Sachen zu verkaufen und sich heute ab 12 Uhr von 200 Besuchern zu verabschieden.

Werbung
Werbung

Wenn denn so viel überhaupt kommen werden. Talpa hatte, wie man uns im Interview einräumte, schon Schwierigkeiten gehabt 30 Leute für ein Open-Steg Event zusammen zu trommeln. Letztlich kamen zum letzten Open-Steg gerade mal 18 Leute und zwei Sicherheitsmitarbeiter von Talpa.

Heute Nacht sind alle Pioniere zu Hause

In wenigen Stunden werden sie gehen: Kate, Derk, Nils, Yasmin, Pia, Enrico, Steffen alias Vaddi, Patric, Viccy, Martin, Anne, Vika, Britta, Don Diego und Julica. Ihre Kisten sind gepackt, ihre Familien und Freunde bereits angekommen. Vielleicht geht’s danach noch kurz zu Mc Donalds nach Wildau, liegt ja nebenan. Vielleicht auch gleich nach Hause. Julica hat den kürzesten Weg und nicht weit bis nach Berlin-Pankow. Sie wird wahrscheinlich um 19 Uhr schon zu Hause bei ihrer Mutter sein und Sat.1 schauen.

Werbung

Dort wird man das Gespräch vom Montag, wo die Produktion das Aus der Show den Pionieren verkündete, zeigen. Und sonst? Alltag. Alles wieder wie immer. Newtopia ist Geschichte. Das letzte Sendematerial verteilt Sat.1 noch auf morgen und Freitag.

Skandale brachten keine neuen Zuschauer

Klingt alles etwas deprimierend. Und doch kam das Ende dieser Show nicht überraschend. Im April griff die Produktion in den Ablauf der Show ein. Die Executive Producerin wurde darauf von ihren Aufgaben entbunden. Auch Besuche von Prominenten, zumindest Personen, die irgendwie schon mal im #Fernsehen waren, halfen der Sendung nicht mehr auf die Beine. Selbst Sexszenen mit Kate und Basti oder Wutanfälle von einem Candy, brachten weder den Quotenerfolg oder dem Projekt die notwendige Dynamik. Auch Massenauszüge und der darauf folgende Neuanfang durch einen tatsächlich sehr motivierten Enrico, lockten keine neuen Zuschauer mehr an. Sat.1 zog die Reißleine. Verständlich.

Einige glaubten an die neue Gesellschaft

Wir von Blasting News haben am 15. Juli Newtopia besuchen können.

Werbung

Wir haben die Pioniere und die Macher getroffen. Es ist unfair zu sagen, dass alles nur schlecht gewesen sei. Tatsächlich glaubten einige Mitarbeiter und Teilnehmer sowie viele Zuschauer an das Projekt. Und in den Niederlanden läuft Newtopia als „Utopia“ überaus erfolgreich. An dieser Stelle möchten wir mit versöhnlichen Sätzen enden: Wir danken Sat.1 für den Mut, ein neues TV-Format zu versuchen. Ein bisschen wird sogar uns Newtopia fehlen. Es wäre nämlich gelogen zu behaupten, dass die Zeit vor dem Livestream nicht auch unterhaltsam war. Tschüss, Newtopia!

Update 22 Juli, 14 Uhr: Nils hatte nach Informationen von Talpa als erster Pionier vorzeitig das Camp bereits verlassen.