Die erste Staffel der US-Serie "Outlander" ist mit einem furiosen Finale zu Ende gegangen und für die vielen Fans beginnt jetzt die Zeit des Wartens und des Spekulierens, wie es mit ihren Lieblingsstars in der zweiten Staffel weitergehen wird.

Die erste Staffel von "Outlander" ist zu Ende. Caitriona Balfe möchte ihren Fans die Wartezeit verkürzen

Die nächste Staffel der US-Erfolgsserie wird erst 2016 wieder auf den Fernsehbildschirmen zu sehen sein. Die beiden "Outlander"-Lieblinge Sam Heughan alias Jamie und Caitriona Balfe alias Claire machen alles, um ihren Fans die Wartezeit zu verkürzen. Wie auf "serienfuchs.de" zu lesen, verriet Balfe den neugierigen Fans vor kurzem den absoluten Favoriten unter ihren Lieblingsszenen und löste damit Irritationen unter den Fans aus.

Werbung
Werbung

Welche Szene ist der absolute Favorit unter den Lieblingsszenen des "Outlander"-Lieblings Claire?

Wer jetzt aber glaubt, dass es sich um eine romantische Liebesszene zwischen Clair und Jamie handelt, liegt absolut falsch, denn es ist der Hexenprozess, der den Spitzenplatz unter Balfes Favoriten einnimmt. Zur Erinnerung: In der Folge "The Devil`s Mark" werden Claire und Geillis verhaftet und der Hexerei angeklagt. Glücklicherweise bekommen sie Unterstützung von Ned Gowan, der sie als Anwalt aus der ausweglosen Situation befreien will. Balfes Aussagen zufolge, wurde für die Szene eine ganze Woche lang gedreht und es war die Atmosphäre sowie die Energie am Set, die für die Wahl ihrer Lieblingsszene ausschlaggebend war. Viele Fans hätten es natürlich lieber gesehen, wenn die Wahl auf eine Liebesszene gefallen wäre und nicht auf den grausamen Hexenprozess.

Werbung

Hinter dem Hexenprozess der "Outlander"-Stars Claire und Geillis steckt mehr als man vermutet

Aber auch für viele Fans markiert der Hexenprozess einen Wendepunkt. Vermutete man noch zu Beginn der ersten Staffel, dass Claires Zeitreise etwas Einzigartiges ist, erfährt man nun, dass es auch andere Zeitreisende geben muss und die Handlung weit komplexer werden wird, als ursprünglich angenommen. Als Geillis ihre Pockenimpfnarbe zeigt und die Zahl 1968 nennt, bereut auch die schockierte Claire, nicht mit Geillis über ihr Geheimnis gesprochen zu haben. Als die schwangere Geillis dann vom wütenden Mob davongetragen wird und Claire gemeinsam mit Jamie ihre Flucht antritt, wird man aber wieder sofort vom Sog der Handlung gefangengenommen. Das Schicksal Geillis tritt wieder in den Hintergrund. Die Zahl 1968 birgt aber noch so manche Geheimnisse, die sich im Zuge der nächsten Staffeln von "Outlander" nach und nach offenbaren werden.

Foto: Christine Ring, hochgeladen von Carniolus - CC-BY 2.0 - wikipedia.org #Fernsehserien