Er macht sein Ding - mal wieder. Deutschrockpionier Udo Lindenberg feiert eine riesige "Panikparty" mit seinen Fans. Nach dem Debüt im vergangenen Jahr unter freiem Himmel geht es für Udo nun zum zweiten Mal auf die Bühne unter freiem Himmel. Im Juli rockt er in den großen Arenen Hannover (HDI Arena), Berlin (Olympiastadion) und in Frankfurt (Commerzbank Arena) und verspricht eine Wahnsinns-Show.

Seine Vorbereitung für die kräftezehrenden Auftritte: Joggen statt Alkohol! Dennoch gibt der 69-jährige zu: "Ein bisschen Eierlikör zum Gurgeln muss sein".

Spektakuläre Show von Udo Lindenberg mit diversen Flugobjekten

Udo Lindenberg freut sich natürlich besonders auf die einzigartige Atmosphäre mit mehreren 10.000 Fans in den Stadien, wo er mit Pyrotechnik und diversen "Flugobjekten", in denen er als "Udonaut" übers Publikum schweben will, für eine spektakuläre Show mit Tänzern und Akrobatik sorgen wird.

Werbung
Werbung

Die Fans sehen eine Performance der Superlative mit aufwendigem Lichtdesign und einer Reihe von Spezialeffekten. Dahinter steckt natürlich eine hoch komplizierte und computergesteuerte Technik. Aber auch die leisen Töne und die "Gänsehautmomente" mit seinem Panikorchester sollen bei den Open-Air-Auftritten nicht zu kurz kommen. Mit der spektakulären Stadionshow will der Panikrocker sein Lebenswerk krönen.

Freunde und Kollegen rocken mit Udo Lindenberg

Mit von der Partie sind wieder Freunde und Kollegen des Deutschrockers - so werden unter anderem Clueso (für "Cello"), Jan Delay (für "Reeperbahn"), Otto Waalkes und Eric Burdon zu sehen sein. Letzerer ist bereits seit 1978 und der Panikplatte "Rock Revue" Udos Wegbegleiter - seit dieser Zeit waren sie immer wieder zusammen auf Tournee.

Udo Lindenberg lädt ein

Bei allem Panik-Wahnsinn - wie so oft denkt Udo auch an andere.

Werbung

Sein Thema sind diesmal die Flüchtlinge - ein Thema, das ihm eine Herzensangelegenheit ist. Zur Generalprobe in Hannover lädt er 2000 ehrenamtliche Helfer ein, die sich in unterschiedlichen sozialen Projekten engagieren. Zudem sind bei jedem Konzert rund 200 Flüchtlinge seine Gäste, denen er auf diesem Weg zeigen will: "So ist das Land hier und solche komischen Sänger gibt es hier". Passend dazu präsentiert Udo einen neuen Song: "Wir werden Freunde" - so lautet der Titel.

Noch wenige Karten erhältlich für die Konzerte in Berlin und Frankfurt

Für alle Udo-Fans - für die Termine in Berlin am 14. Juli sowie in Frankfurt am 18. Juli 2015 gibt es noch einige Karten. Beeilung bei der Kartenbestellung dürfte jedoch angezeigt sein.

Fotos: Tine Acke, Sven Sindt / Freigabe für redaktionelle Zwecke #Musik