Das verspricht eine ganz besonders interessante Mischung zu werden. #Musik aus der Blütezeit des Disco bis zu den ersten großen Erfolgen der neuen deutschen Welle, ein Schuss Swing und ein Mann der - nach eigenen Angaben – überirdische Kräfte erhalten hat – Uri Geller. In den 70er Jahren war er die große Nummer in Unterhaltungssendungen und Andrea Kiewel hat ihn für den Fernsehgarten wieder vor die Kamera geholt. Zu sehen am 5. Juli 2015 ab 11 Uhr im ZDF.

Neue Deutsche Welle

Beide Sänger landeten in der Anfangsphase der Neuen Deutschen Welle einen richtungsweisenden Megahit. Das Album von Peter Schiling „Fehler im System“ erklomm 1983 die Spitze der Hitparaden – sein „Major Tom“ wurde zu einem der größten Hits der 80er. Ähnliche Entwicklung bei Joachim Witt – sein Megahit war „Der goldene Reiter“ im Jahr 1980.

Werbung
Werbung

Damit gehört er zu den absoluten Vorreitern des Deutschpop, konnte aber an die Erfolge der Anfangszeit nie mehr anschließen.

Weather Girls, Precious Wilson, Eruption und Harpo

„Cry to me“ von Precious Wilson oder Eruptions Cover-Versionen im Discogewand zählten in den 70er Jahren zu den erfolgreichsten Disconummern. Precious Wilson stieg 1974 als Leadsängerín bei Eruption ein und sie waren einige Zeit auch die Vorgruppe von Boney M. „One way ticket“ - eine Discoversion des Neil Sedaka Songs oder die Coverversion von „I can't stand the rain“ waren Eruptions größte Erfolge. 1979 stieg Precious Wilson bei Eruption aus. Harpo ist neben Abba und Roxette wohl der erfolgreichste schwedische Popsänger. In den 70er Jahren legte er eine richtige Serie von Nummer eins Erfolgen hin. „Moviestar“, „Motorcycle mama“ oder „Horoscope“ errangen in den Charts Spitzenpositionen.

Werbung

"It's raining men" war der große Erfolg der Weather Girls.

Les Humphries Singers

Der Engländer Les Humphries gründete im Jahr 1969 die Les Humphries Singers. Das Konzept war neu – der Erfolg phänomenal. In raffinierten Arrangements wurde eine Mischung aus Rock, Pop, und Gospel mit Chorgesang kreiert. Speziell die ersten Produktionen wie „Rock my soul“ oder „We are going down, Jordan“ klingen auch heute noch taufrisch. Die größten Erfolge wurden aber einige Jahre später gefeiert - „Mexico“ oder „Mama Loo“ brachten Les und seinen Chor in die Hitparaden und füllten bei ausgedehnten Konzertreisen die Säle. Jürgen Drews war übrigens ein Les Humphries Singer der ersten Stunde. Les Humphries selbst ist 2007 im Alter von 67 Jahren gestorben. Heute tritt eine Reunion Band als Les Humphries Singers auf, in der allerdings noch einige Gründungsmitglieder mit auf der Bühne stehen.

Uri Geller

Scharlatan oder doch übernatürliche Kräfte? Schwer zu sagen – sicher ist allerdings, dass Uri Geller alles was er gemacht hat, perfekt vermarkten konnte.

Werbung

In den 70er Jahren verbog er mit "telekinetischen" Kräften Löffel – die ganze Welt schaute gebannt zu. Er behauptete unter anderem auch, dass er Bergbauunternehmen helfen kann, Bodenschätze zu finden. Man darf gespannt sein, was er für den ZDF Fernsehgarten vorbereitet hat. Weitere musikalische Gäste am 5. Juli sind Taco, Jimmy Summerville, Paso Doble und Les McKeown.

Foto: DLR German Aerospace Center, flickr.com

#Fernsehserien #Fernsehen