In Zeiten wo das lineare #Fernsehen immer mehr an Bedeutung verliert und stattdessen Streaming-Dienste boomen, schüttelt man bei „Promi Big Brother“ nur noch den Kopf! Bestandskunden von Sky, die über einen Kabel- oder Satellitenanschluss verfügen, können sich den Livestream bestellen. Der Rest schaut in den schwarzen Flatmonitor. Fans sind gerne bereit für den Dienst zu bezahlen, ihnen bleiben aber keine Alternativen mehr. Sky oder gar nichts. 

Kein Livestream als Alternative im Internet

Langsam muss man sich bei solchen Methoden fragen, ob die Führungsebene der ProSiebenSat.1 AG nicht das Problem der Sendergruppe ist. Nachdem Desaster mit „Newtopia“, wo in Sachen Quoten und Dynamik der Sendung vieles falsch gemacht wurde, nun der nächste Fauxpas: Der TV-Sender aus München streicht ersatzlos den Livestream aller Big Brother-Sendungen. Dies war früher immer gegen ein Entgelt möglich. Somit war es Nicht-Sky-Kunden möglich gewesen, ebenfalls den Livestream zu buchen. Sogar Telekom- und Vodafonekunden, die Sky über diese Anbieter via IPTV gebucht haben, können Big Brother nicht mehr buchen. Wer Kabelfernsehen oder eine Satellitenschüssel hat, kann sich bei Sky noch schnell ein Abo holen. Doch viele Menschen werden sich das nicht leisten können.

Frech: 334,78 Euro nur an Anschaffungskosten

Blasting News wollte wissen, wie teuer es den Fan wirklich kommt, wenn er als Neukunde bei Sky Big Brother haben möchte. In unserem Bild 2 zeigen wir die Bestellmaske vom 20. Juli 2015. Das meiste sind Pauschalen, die ein Neukunde zu zahlen hat, wenn er für ein Jahr zu Sky möchte. Um Select nutzen zu können, braucht man ein aktives Abonnement. Dafür benötigt man: das Sky Paket Welt für 16,99 Euro im Monat, dann mindestens die kleinste Laufzeit von 12 Monate, Gesamtkosten schon hier 203,88 Euro (12 x 16,99 Euro). Weiter geht es: Dann kommen noch Extras dazu, wie Anschlussgebühren, Versandpauschale und Receivergebühren. Man benötigt einen für Sky zertifizierten Receiver, der Hardware-Kauf ist also in den meisten Fällen Pflicht. In der Werbung gibt es auch Receiver für 0 Euro. Achtung: Dann verlängert sich aber die Laufzeit auf 24 Monate.

Wir fassen zusammen:

Sky Paket für 12 Monate = 203,88 Euro (12 x 16,99 Euro)

Aktivierungsgebühr = 49,00 Euro

Versandkostenpauschale = 12,90 Euro

HD-Receiver Pauschale = 69,00 Euro

Gesamtpreis der Anschaffung = 334,78 Euro

Für 334,78 Euro habe ich aber noch kein „Promi Big Brother“. Das muss ich zusätzlich buchen! Übrigens, Sky macht zudem eine Bonitätsprüfung. Wer Negativmerkmale bei dem Unternehmen Infoscore Baden-Baden (Quelle: Sky AGB, Datenschutzbedingungen, Homepage sky.de) hat, bekommt gar nicht erst ein Abo.

Fanseiten geraten in große Schwierigkeiten

Geht man so mit Fans um? Bei Facebook toben die Zuschauer. „Ich bin Verkäuferin mit drei Kindern, ich kann mir das gar nicht leisten" sind noch liebe Kommentare auf den inoffiziellen Fanpages. Bei Newtopia müssen die Fans gerade einmal 1,49 Euro pro Woche und 3,99 Euro für den Monat bezahlen. Das sind angemessene Preise. Man hätte hier Alternativen schaffen müssen. Gerade in Zeiten, wo der Zuschauer gern auf dem Laptop, Tablet oder Smartphone den Livestream verfolgen möchte. Für viele Webseiten-Betreiber und Fanclubs wird der Rechtedeal nun zu einem ernsten Problem. Sie informierten in sogenannten „Tagebüchern“ regelmäßig darüber, was im Livestream zu sehen war. Das ist nun vorbei. Die Kosten für ein Sky-Abo sind vielen zu hoch.

Sky freut sich über die Exklusivität

Bei Sky Deutschland gibt man sich in Jubellaune: „Nachdem wir ein Jahr mit Big Brother pausiert haben, freut es uns umso mehr, dieses Jahr als exklusiver Partner der beiden Staffeln dabei zu sein“, sagte Dr. Malte Probst, Vice President Programming Operations & Transactional Business. Wenigstens einer, der sich im Moment freut.

Promi Big Brother startet am 14. August 2015, um 20.15 Uhr, in Sat.1 sowie auf Sky Select (Bestellung nötig, durch die weitere Kosten entstehen) via Kabel- und Satellitenempfang. #Finanzen