Endlich hat das Warten ein Ende. Der Kampf um das Moderatorentrio Clarkson, Hammond und May war sicher nicht einfach. Trotzdem war klar, dass es im Kampf um die Starmoderatoren nur einen Sieger geben kann. Während vor kurzem noch vermutet wurde, dass Clarkson & Co mit dem englischen Sender ITV eine Show planen, scheint sich jetzt aber Amazon gegen Netflix und alle anderen durchgesetzt zu haben.

Der Kampf ist zu Ende. Amazon produziert mit Hammond, May und Clarkson eine neue Autoshow

Wie „dwdl.de“ berichtet, haben sich Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May für Amazon entschieden und es soll auch schon bald losgehen. Zeitungsberichten zufolge, soll die erste Staffel nämlich schon in Kürze in Produktion gehen. Zu sehen sind Clarkson & Co dann 2016 für all jene, die Amazon Prime Instant Video haben. Es kommt aber noch besser, denn der Deal mit den drei Starmoderatoren soll bereits für drei Staffeln ausgemacht worden sein. Auch Executive Producer Andy Wilman, der das Trio schon lange begleitet hat, soll mit von der Partie sein.

Clarkson & Co über den Wechsel zu Amazon begeistert

Wie Jay Marine, Vice Präsident Amazon Prime EU in einem Interview bekannt gibt, freut sich Amazon, die drei wieder zurück auf die Fernsehbildschirme zu holen. Aber auch Jeremy Clarkson dürfte über den Deal sehr erfreut sein, denn er bezeichnet den Wechsel zu Amazon mit dem Umstieg von einem Doppeldecker in ein Raumschiff. Richard Hammond ließ es sich im Interview nicht nehmen, durch das Wort Amazon auf sein Dschungelabenteuer hinzuweisen und James May sieht sich als Teil des heranbrechenden „Smart-TV-Zeitalters“. Was kann den vielen Fans der Ex-„Top Gear“-Moderatoren noch besseres passieren.

Ist die BBC mit „Top Gear“ gegen die neue Autoshow Clarksons auf Amazon chancenlos?

Ob sich die BBC ebenso freut ist nicht anzunehmen denn Berichten zufolge wurden Clarkson & Co von einer Klausel an der Produktion einer neuen Autoshow gehindert. Wie es scheint, haben die Drei es nun geschafft diese Klausel zu umgehen. Grund genug für die BBC, um die Einschaltquoten ihrer Show mit Chris Evans zu zittern, denn viele Fans sind der Meinung das „Top Gear“ ohne Clarkson, Hammond und May nicht erfolgreich werden kann. Ob sie richtig liegen lässt sich freilich erst 2016 beurteilen.

Foto: Phil Guest - CC-BY-SA-2.0 - wikipedia.org #Fernsehserien