Wie es scheint, dürfte der britische Sender ITV einen herben Rückschlag im Kampf um Clarkson & Co erlitten haben. Wie britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, steckt der Teufel anscheinend im Detail.

Hat das Ex-"Top Gear"-Trio Clarkson, Hammond und May bereits einen Vertrag mit ITV unterschrieben?

Trotz Verwirrspiel um die neue Autoshow von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, nahm eine Zusammenarbeit mit ITV immer konkretere Formen an. Wie "The Mirror" dieser Tage berichtete, sollen auch schon entsprechende Verträge mit dem Ex-"Top Gear"-Trio unterzeichnet worden sein. Leider war die ganze Arbeit umsonst, denn eine "Wettbewerbsklausel" in Clarksons Vertrag verbietet es dem Ex-"Top Gear"-Moderator bis 2017, für einen britischen Konkurrenzsender zu arbeiten.

Werbung
Werbung

Fast sechs Millionen Menschen schauten sich die letzte "Top Gear"-Folge mit Clarkson & Co an

Die Tatsache, dass fast sechs Millionen Menschen auf BBC2 die letzte Folge von "Top Gear" mit Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May gesehen haben, beweist wieder einmal, wie viele Fans das Moderatorentrio eigentlich hat. Aus diesem Grund muss auch die, mittlerweile in die Kritik gekommene BBC irgendwann einmal zugeben, dass die Entlassung Jeremy Clarksons ein Fehler war, welcher der BBC Millionen Pfund kosten wird. Aber auch Clarkson dürfte momentan nicht so ganz glücklich sein, denn mit der Wettbewerbsklausel scheint ihm die BBC noch ein schönes Abschiedsgeschenk mit auf den Weg gegeben zu haben.

In welchem Umfang werden Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May von der Klausel gebunden?

Es wird natürlich zu hinterfragen sein, in welcher Höhe sich die Klausel bewegt, aber es dürfte sich schon um enorme Summen handeln, wenn sogar ein so großer Sender wie ITV einen Rückzieher zu machen scheint.

Werbung

Wie die "Daily Mail" in der aktuellen Onlineausgabe berichtet, bezieht sich die Klausel aber nicht auf Streaming-Anbieter und somit könnte Netflix und Amazon wieder ganz vorne dabei sein. Für die vielen Fans von Clarkson & Co ist damit aber die ersehnte Autoshow wieder ein Stück weit in die Zukunft gerückt, denn die Vertragsverhandlungen werden sicher wieder dauern.

BBC steht bezüglich der Entlassung des Ex-"Top Gear"-Moderators Clarkson unter massivem Beschuss

Eingefleischten Clarkson-Fans wird die Wartezeit aber sicher mit der Kritik versüßt, die momentan von politischer Seite auf die BBC herabprasselt. Aufgrund von Verlusten und angekündigten Arbeitsplatzstreichungen finden es immer mehr Politiker von der BBC unverantwortlich, einen Quotenhit wie Clarkson & Co entlassen zu haben.

Foto: Tony Harrison - CC-BY-SA 2.0 - flickr.com #Fernsehserien