Dass die vielen Fans der drei Ex-"Top Gear"-Moderatoren momentan nicht gut auf die BBC zu sprechen sind, ist ein offenes Geheimnis. Zu sehr sitzt ihnen noch der Schock über die Vorgehensweise bei der Entlassung von Jeremy Clarkson in den Knochen. Aber auch die BBC dürfte nicht gut auf Clarkson zu sprechen sein.

Hat die BBC jedes Vertrauen in Jeremy Clarkson verloren?

Dieser Ärger dürfte sich noch ein bisschen steigern, denn Zeitungsangaben zufolge, wurde dem Starmoderator bei seinem gemeinnützigen Auftritt auf der Teststrecke in Dunsfold Aerodrome ziemlich übel mitgespielt. Scherz oder nicht Scherz, das ist hier die Frage: Kurios ist es allemal, denn wie "dailyrecord.co.uk" berichtet, hatte die BBC anscheinend Angst, dass Clarkson eine Kleinigkeit als Souvenir stehlen würde und versperrte aus diesem Grund das "Top Gear"-Büro.

Werbung
Werbung

Der Ex-"Top Gear"-Moderator nimmt an einer gemeinnützigen Veranstaltung teil

Als Jeremy Clarkson auf seinem Twitter-Account zwei Ferraris und einen Mercedes twitterte und seine Fans fragte, mit welchem er denn fahren solle, war die Welt für den Ex-"Top Gear"-Moderator Clarkson noch in Ordnung. Die Frage an die Fans bezog sich auf einen gemeinnützigen Auftritt auf der Teststrecke in Surrey.

Jeremy Clarkson über seinen letzten Auftritt sehr negativ berührt

Völlig anders klang dann der Erfahrungsbericht Jeremy Clarksons in der "Sunday Times", in dem er über die gemachten Eindrücke schrieb. Negativ berührt gab er nämlich zu, sehr geknickt gewesen zu sein, als der das letzte Mal durch die Tore ging. Der Grund waren anscheinend die Vorsichtsmaßnahmen der BBC, die allesamt verhindern sollten, dass Clarkson sich ein kleines Souvenir unter den Nagel reißen könnte.

Werbung

Angaben Clarksons zufolge, soll nicht nur das "Top Gear"-Büro verschlossen gewesen, sondern auch der Hangar komplett leergeräumt worden sein. Eine Bestätigung, dass diese Maßnahmen in Zusammenhang mit Jeremy Clarkson ergriffen wurden sind der "dailyrecord.co.uk" freilich nicht zu entnehmen.

Wäre selbst Stig auf Jeremy Clarksons Rundenzeit stolz gewesen?

Trotz alledem, so Clarkson, gibt es viele gute Erinnerungen an die Strecke, denn er hat die Runde gut gemeistert. So gut, dass selbst Stig stolz auf ihn gewesen wäre. Bleibt nur mehr noch, den Artikel in Clarkson-Manier zu beenden, denn wie der Ex-"Top Gear"-Moderator in seiner typischen Art erklärt, gibt es zwei positive Dinge bezüglich dieser letzten Runde. Der erste Grund ist das viele Geld, welches für einen guten Zweck gesammelt wurde und der zweite Grund ist, Clarkson wortwörtlich, dass er die "Motherf***"… Bleibt nur zu hoffen, dass Clarkson seine gute Laune noch lange aufrechterhalten kann, denn die wird er für seine neue Show brauchen.

Foto: Waithamai - CC-BY 2.0 - flickr.com #Fernsehserien