Wolfgang Joop hat zwei Gründe für seinen Rückzug

 

Wolfgang Joop hört auf....nein, nicht als Designer und Modevisionär, sondern als Juror bei "der" Show, die junge Mädels mit Modelträumen in Verzückung bringt. Nun wurde in jüngster Zeit spekuliert, warum der mittlerweile 70-Jährige seinen Job vor der TV-Kamera aufgibt. Die möglichen Gründe waren schnell ausgemacht, und so reichte das Gerüchte-Alphabet von A wie Augenprobleme bis Z wie Zank mit GNTM-Chefin Heidi Klum. Aber was kann es Besseres geben, als den Betroffenen selbst zu befragen. Diese Gelegenheit ließ sich die Redaktion der Gala nicht entgehen, und so wird Joops Motivation für den Rückzug deutlich: "Worum es mir ging, das kam in der letzten Staffel leider nicht mehr rüber." Außerdem sagte er: "Ich habe versucht, meine Erfahrungen aus dem wirklichen Fashion-Business verstärkt einzubringen, aber es ging eben letztlich um Entertainment." Außerdem erklärte Joop sinngemäß, er wolle er sich verstärkt um sein Label Wunderkind kümmern, das ihn dringend brauche.

Werbung
Werbung

Das Label "Wunderkind" war auch ein Sorgenkind

Im Jahr 2003 gründete Wolfgang Joop zusammen mit seinem Lebenspartner Edwin Lemberg die Wunderkind GmbH & Co KG mit Sitz in Potsdam. Das Luxus-Label Wunderkind war geboren, allerdings wussten damals die beiden Gründer noch nicht, dass mal wieder das liebe Geld ihr Modebaby in Gefahr bringen würde. Im März 2011 sprachen die Branchenkenner von einer handfesten Krise, da "Wunderkind" noch nicht profitabel sei und die Gesellschafter der Firma keine weiteren Mittel zur Verfügung stellen wollten. Wolfgang Joop hatte sich  ausschließlich auf das kreative Geschäft konzentriert und das Management des Labels einem Berliner Anwalt überlassen. Am 10. Mai 2012 gelang Joop in seiner PotsdamerVilla Rumpf mit der Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion 2012/13 ein von der Presse gefeiertes Comeback.

Werbung

Mitte 2012 ließ Joop, alleiniger Gesellschafter der Firma Wunderkind, verlauten, dass er nicht länger auf Investorensuche sei. Seit September 2012 zeigt er seine Fashion-Kollektionen wieder im Rahmen der Pariser Fashion-Week.

Eine Modezeitschrift beschrieb Wolfgang Joops Label einmal wie folgt: "Detailreichtum, raffinierte Schnitte, viel Farbe und viele Muster bestimmen den Look von Wunderkind." 

Bei Germany`s Next Topmodel nahm Wolfgang Joop als Juror nie ein Blatt vor den Mund. Als die Finalistinnen in sogenannten "Bubbles" über den Laufsteg schritten, merkte Wolfgang mahnend an: "Die Blasen können in diesem Business schnell zerplatzen."

Von Netaction - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38977144

jh 

 

Weitere Artikel

DSDS Dieter Bohlen bleibt der Platzhirsch

Michael Schumacher und das Rätsel um seinen Gesundheitsstand

  #Mode #Schönheit #Fernsehen