Ach Herr je, wo fangen wir denn bloß an? Die Sendung vor dem Finale hatte das Motto: „Rote Lippen soll man küssen“. Natürlich hat man mit diesem Motto keine Erwartungen an Alisa. Die 27-Jährige braucht sich auch nichts dabei zu denken, wenn RTL sie zu den „Dreamdates“ nach Thailand schickt. Und als endlich einer der noch verbliebenen Flachpfeiffen das Ganze durchschaut, macht der Typ einen Rückzieher. 

Falscher Text für Philipp oder was?

„Es ist total schön zu merken, dass Philipp sich mir gegenüber öffnet.“ Alisa spricht seit Wochen immer wieder solche oder ähnliche Texte. Sie schiebt hinterher: „Philipp ist ein toller Mensch und ich fühle mich sehr wohl mit ihm.“ Die Grundvoraussetzungen, so Alisa, sind bei ihm gegeben und sie könne sich vorstellen mit ihm glücklich zu werden.

Werbung
Werbung

Hat Philipp nun Mundgeruch gehabt oder bekam Alisa nur den falschen Text? Wir erfahren es nicht, aber es muss einen Grund gegeben haben, dass Philipp trotzdem aus der Sendung geflogen ist. Die Begründung war aber putzig: „Ich hab dich lieb“, sagte sie zu Philipp. „Aber es hat nicht gereicht.“ Mein Gott, da machte ja meine 15-jährige Nichte mit ihrem ersten Macker noch besser Schluss.

Die Nacht mit Patrick hat alles verändert

Wenigstens blieb Patrick im Rennen. Er durfte die Nacht, wie er sagte, mit Alisa verbringen und tat danach so, als wäre es sein erstes Mal. „Das hat alles verändert“, ist sich Patrick sicher. Doch Alisa schämte sich in Grund und Boden und erklärte demütig dem RTL-Zuschauer, dass sie nun ein schlechtes Gewissen hat. Denn schließlich war doch noch ein anderer Kandidat da.

Werbung

„Jetzt habe ich den Salat“, sagte sie am Morgen nach ihrem One-Night-Stand mit Patrick. Erniedrigend und frauenfeindlich sind die Texte, die die Berlinerin von sich geben muss. Aber auch ungewollt komisch. 

Alex machte Alisa eine schlechte Szene

Die diesjährige „Goldene Himbeere“ für die schlechteste Darbietung eines Wutanfalls geht an… Alex aus dem Osten. Der Magdeburger hatte es Alisa mit seiner Scheißkerl-Art so richtig gezeigt. Der Plot: Alex aus Sachsen-Anhalt und die Bachelorette saßen seit 10 Minuten am Tisch, aber „das Gespräch nahm keinen Lauf.“ Deshalb verschwindet Alex unter einem Vorwand. Und jetzt wird es krass spannend. Aufpassen! Dann kam Alex zurück und sagte: „Ich komme von weit her (aus den neuen Bundesländern, Anm. d. Autors), hab die totalen Gefühle und sitze hier mit einem Eisblock bei 35 Grad.“ So gesehen stimmt das ja auch. Statt aber seine sieben Sachen zu packen, hockte sich der ostdeutsche Dreamboy auf seinen Stuhl und machte Männchen. Für so viel Drama und fehlendem Rückgrat gab es natürlich völlig zu Recht eine Rose Alisa.

Das Finale von „Die Bachelorette“ kommt am 26. August, 20.15 Uhr, bei RTL.

Fotos: RTL, Bild 5: RTL/Montage durch Blasting News

Weitere Artikel aus Entertainment und Unterhaltung:

Hailee Steinfeld erobert die Charts

Menowin zieht aus und wieder ein #Fernsehen