Ach Willi, alte Socke. Eigentlich war er es, der die zweite Ausgabe von „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“ überhaupt noch erträglich machte. Will das RTL wirklich noch eine Woche durchziehen? Dann muss dringend was am Konzept geändert werden. Eine Challenge, deren Beitrag vielleicht grad mal 15 bis 20 Minuten lang ist, wird in drei Teile geteilt. Dazwischen gibt es unzählige alte Rückblenden, Werbung und ein identisches Quiz, wie schon in Folge 1. Aufgabe: Ratet, was eure Ex-Camper gesagt haben könnten. Noch wach, liebe Leser? Okay, schnell noch der Faktencheck.

Der Witz des Tages:

„Mir tut Naddel so leid. Sie hat keine Ausbildung und hat nur gelernt Naddel zu sein.“ Willi meinte das wirklich ernst, was er über Nadia Abd El Farrag sagte.

Werbung
Werbung

Dazwischen wetzte der Stimmungssänger durch ein Maisfeld, irgendwo in den neuen Bundesländern. RTL sagte nur „im Osten“. Dann fand Willi einen Schlüssel und zwei Nippel. Immerhin konnte man darüber noch irgendwie lachen. „Ich steh im Maisfeld. In einem Maisfeld. Im Maisfeld. Hallo?!“ Willi, die coolste Sau an diesem Abend.

Die größte Mutprobe am Abend:

Die war nicht, als Carsten Spengemann und Will Herren an einem Stahlkoloss hangelten, um ihre Schlafsäcke zu finden. Nein! Die Tapferkeitsmedaille geht an den gemeinen RTL-Zuschauer. Wie konnte man die knapp zwei Stunden eigentlich durchhalten? Es war Déjà-vu: Gags über die geringe Prominenz der Kandidaten und eben selbe Quizfragen. Sogar die Werbespots waren oft dieselben. Wer dies zwei Stunden über sich hat ergehen lassen, kann auch im Dschungel überleben.

Werbung

Der völlig fehlbesetzte Promi…

… ist Dr. Bob. Um hier eines klarzustellen: Dr. Bob ist ein Held, der wahre Promi. Aber er hat es nicht verdient, dreimal auf Abruf in das Studio rein zu rennen und zu sagen, dass die Kandidaten im Glaskasten ihre Schutzbrille auflassen sollen. Mein Gott, Dr. Bob muss sich ja auch dämlich vorkommen.

Soll ich heute wieder einschalten?

Alle guten Dinge sind drei. Diesmal treten Designerin Barbara Engel, Ex-Fußballer Eike Immel und Schauspielerin Julia Biedermann zur Prüfung an. Klingt nicht unbedingt nach einem Renner. Mein Gott, dass ich das jetzt mal sagen werde: Freu ich mich auf den Wendler. Wenigstens einen, der noch Stimmung machen könnte. Und der Willi natürlich. Er ist wie Costa Cordalis weiter und tritt zum Finale am 8. August an.

„Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein“ kommt mit Folge 3 am Sonntag, 2. August 2015, schon um 22.10 Uhr, bei RTL!

Fotos: RTL, Andreas Friese #Dschungelcamp #Fernsehen