Kaum eine andere Erfolgsserie sorgt für so viele Spekulationen wie „Game of Thrones“. Die, im nächsten Jahr erwartete sechste Staffel, hat mittlerweile so viele Spekulationen und Theorien erzeugt, dass man ganze Bände damit füllen könnte. Im Mittelpunkt stehen natürlich die jeweiligen Lieblingscharaktere und unter denen gibt es welche, von denen man sich wünscht, dass sie in der sechsten Staffel von „GoT“ zu sehen sein werden und manche, bei denen es egal ist.

Was ist eigentlich aus Rickon Stark aka Art Parkinson geworden?

Zu denjenigen Charakteren, die von den Fans der Erfolgsserie schon sehnlichst wieder zurückerwartet werden, gehört eindeutig Rickon Stark, gespielt von Art Parkinson.

Werbung
Werbung

Drei Staffeln lang konnte er im „GoT“-Geschehen mitmischen, aber dann war Rickon Stark wie vom Erdboden verschwunden. Nun ist zu hoffen, dass er in der sechsten Staffel von „GoT“ wieder auftauchen wird und die Zeichen stehen nicht schlecht. Zuletzt war Rickon Stark alias Art Parkinson noch mit Bran und Hodor unterwegs, ehe er in der Versenkung verschwand.

Werden wir Rickon Stark in der sechsten Staffel von „Game of Thrones“ wiedersehen?

Während Issac Hempstead-Wright als Bran vor kurzem dem „Irish Examiner“ bestätigte, dass er in der sechsten Staffel von „GoT“ wieder dabei sein wird, gab es von Rickon Stark kein Lebenszeichen und es war schon zu befürchten, dass er auch in der sechsten Staffel nicht dabei sein würde. Das hat sich glücklicherweise aber geändert. Wie auf „screencrush.com“ zu lesen, wurde Art Parkinson in Irland gesichtet und auch ein Instagram-Bild scheint dieses Gerücht zu bestätigen.

Werbung

Auf dem Instagram-Bild ist Parkinson mit zwei seiner „GoT“-Kollegen in Belfast beim Besuch eines Restaurants zu sehen. Zeit wäre es jedenfalls, denn Rickon Stark hat vielen „GoT“-Fans schon richtig gefehlt.

Wie geht es mit Rickon in der nächsten Staffel von „Game of Thrones“ weiter?

Die Rolle, die Rickon Stark in der sechsten Staffel von „GoT“ spielen wird ist noch unklar. Auf jeden Fall wird es spannend sein zu erfahren, wie es Rickon und seinem Schattenwolf „Shaggydog“ in „Last Hearth“, dem Sitz der Umbers, ergangen ist. Schwer wird es auf jeden Fall für den jungen Stark, denn die meisten Familienangehörigen sind tot und in alle Winde verstreut.

Bild: The Conmunity-Pop Culture Geek – CC-BY 2.0 – flickr.com #Fernsehserien