Kim Kardashian, Ehefrau von Präsidentschafts-Interessent Kanye West holt zum Gegenschlag aus

 

Ist das nicht schön - nicht nur sprengte #Kanye West mal wieder die Preisverleihungen der von Miley Cyrus gehosteten MTV Video Music Awards am vergangenen Sonntag, indem er den Auftritt von Taylor Swift unterhaltsam untermalte und uns wissen ließ, dass er sich nun bald als Präsidentschaftskandidat aufstellen lassen will (jetzt dürften auch die Kritiker von Obama verstummen), auch Gattin #Kim Kardashian teilt sich der Welt mit und lässt uns wissen, wieso genau sie eigentlich nie lächelt - komisch, spätestens als West ihr mitteilte, er wollte Präsidentschafts-Kandidat werden, hätte man vermutet, sollte sich die Kardashian vor Lachen ausgeschüttet haben.

Werbung
Werbung

Da Kim sonst eher nicht mit tiefen Einblicken in ihr Privatleben geizt, uns mit Gossip unterhält, uns über Instagram und Twitter per gefühlten 200 Fotos pro Woche an ihrem Leben teilhaben lässt und ja nicht zuletzt in der beliebten Show "Keeping Up With The Kardashians" brilliert, sollte man meinen, man wisse alles - und mehr - was nötig ist, um die Kardashian zu lieben oder zu hassen. 

Doch weit gefehlt. In einem Interview mit dem "C Magazine" verriet die schwarzhaarige #Schönheit, dass Body Shaming der Grund sei, aus dem sie nicht mehr lächle. Das hat uns interessiert, also haben wir einmal tiefer gegraben.

Der Grund für Kardashian's verlorenes Lächeln

So litt die Künstlerin während Ihrer Schwangerschaft an Präeklampsie, eine hypertensive Erkrankung, welche Schwangerschaft und Wochenbett verkomplizieren kann - vor Allem kann diese, vornehmlich durch Wassereinlagerungen, Gewichtszunahmen und Schwellungen verursachen.

Werbung

"Jeder behauptete, ich könne nicht aufhören zu Essen und unterstellte mir, ich würde 210 Pfund wiegen, obwohl ich nur 180 Pfund wog", lässt Kim uns wissen. Die Medien ließen sich darüber aus, dass die Kardashian auf dem Abstieg sei, weil sie "zu fett" geworden wäre, fügt sie weiterhin an.

Der Hass und die Unterstellungen der Medien führten demnach zu Ihrer aktuellen Einstellung. "Zuvor habe ich viel gelächelt und hatte Spaß daran, mich zu zeigen.", gibt die Frau des allergrößten Rappers der ganzen weiten Welt zu Protokoll. Indes führten die Behauptungen der Medien, deren Lächerlichkeiten und das Verfassen von gemeinen Stories aufgrund von Umständen, für die die Kardashian nichts konnte, zu ihrer derzeitigen Geisteshaltung: " I don’t want to smile for them."

Zwar hatte sie noch vor Kurzem behauptet, sie lächle nicht, um keine Lachfältchen zu bekommen, aber da war sie wohl nicht so ganz aufrichtig. Das Body Shaming habe ihre Persönlichkeit und ihre gute Laune erheblich negativ beeinflusst.

Werbung

Kim Kardashian lässt sich nicht unterkriegen

 

Dennoch verkündet Kim, dass sie sich von all der Negativität nicht herunterziehen lässt. Mit ihren zuletzt auf ihrem Instagram-Profil gezeigten Fotos zeigt sie ihren Körper und die Veränderungen, die dieser durchläuft und schuf hierbei den Begriff "pregnancy lips" - Schwangerschaftslippen (ja genau...) und erinnerte uns auch daran, dass Brüste nicht nur zum Ansehen, sondern auch zum Stillen gedacht seien (wussten wir vorher nicht, gut dass es mal gesagt wird!).

Sehen Sie die Fotos in der Bildergalerie dieses Artikels !

 

 

Bildquelle: Instagram (@kimkardashian)