Der DSDS-Zweite von 2010 berichtet seinen "Promi Big Brother"-Kollegen von seiner DSDS-Zeit. Er habe seine Mitstreiter immer unterstützt, den späteren DSDS-Gewinner, Mehrzad Marashi, sogar vor Buh-Rufen aus dem Publikum bewahrt. Trotzdem habe man ihn gemobbt, seine privaten Dinge durchsucht. "Dabei wurden Blättchen zum Bau von Joints gefunden worden", berichtet Menowin. So sei er beschuldigt worden, Cannabis konsumiert zu haben. Doch das wäre eine Unterstellung gewesen, denn zu dieser Zeit habe der 27-Jährige "nur" gekokst. Daniel kann sich ein Grinsen nicht verkneifen. "Nur gekokst also?" Sarah Nowak ist geschockt: "Der arme Körper."

7-10 Gramm Kokain am Tag

Menowin erzählte weiter, dass er einen Vier-Tages-Rhythmus hatte: "15-20 Gramm Kokain kaufen, dann zwei Tage koksen, darauf zwei Tage schlafen und dann wieder von vorne".

Werbung
Werbung

So hat er das locker vier bis fünf Jahre durchgezogen. Daniel merkt an, dass ein Gramm Kokain 100 Euro kosten würde, so wären das ja Unsummen. Doch für Menowin gab es Sonderpreise, so habe er "nur" 50 Euro je Gramm bezahlt.

600.000 Euro gibt Menowin für Kokain aus

"Ich hab mir damals 600.000 Euro in die Nase gepfiffen", so Menowin. Doch während der DSDS-Show habe er nie gekokst. Aber auf den zahlreichen Partys. Nur dann sei er meist bald nach Hause gegangen, "denn das Zeug hat bei mir eine komische Wirkung, da wollte ich alleine sein", verrät der 4-fach Vater in der Sat.1 Sendung. Doch warum hat niemand Menowin geholfen? Der DSDS-Zweite hat weder Vater noch Mutter. Die Mutter war 20 Jahre von Heroin abhängig und im Gefängnis.

Besonders leidet Menowins Frau

Die anderen Familienmitglieder haben nichts von seinem Kokain-Konsum gemerkt.

Werbung

Ob das stimmen kann? Bei einem solch ekzessiven Drogenmissbrauch müsste das doch eigentlich auffallen. Menowin wird sentimental und erklärt, dass es ihm sehr leid täte, besonders was er seiner Frau damals angetan habe. Wenn man bedenkt, zwei Eigenheime könnte die Mutter seiner Kinder jetzt mit ihm zusammen besitzen. Doch dann hätte "Promi Big Brother" wohl ohne Menowin statt gefunden.

Weitere Artikel zum Thema "Promi Big Brother"

Nick fühlt sich wie Menowins Mutter

10 Fragen zum Livestream #Fernsehen