Spoilerwarnung! Dieser Artikel enthält Informationen bezüglich der zweiten Staffel von „Outlander“.

Es fühlt sich schon wie eine Ewigkeit an, als Jamie und Claire, gespielt von Caitriona Balfe und Sam Heughan, auf den Bildschirmen zu sehen waren. Zum Glück sind die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von „Outlander“ schon in vollem Gange. Erst vor kurzem wurde in Glasgow eine der wichtigsten Szenen der zweiten Staffel mit Sam Heughan und Tobias Menzies abgedreht.

Was wird sich in der zweiten Staffel von „Outlander“ alles verändern?

Vorerst gilt es aber einmal Schottland Lebewohl zu sagen, denn ein großer Teil der zweiten Staffel wird in Frankreich, genauer gesagt im Paris des 18. Jahrhunderts spielen, der Modemetropole der damaligen Welt. Demensprechend wird sich auch das Szenario der zweiten Staffel von „Outlander“ ändern. Wie auf „radiotimes.com“ zu lesen, wird es laut Moore keine schmutzigen Stiefel und auch keine nasse Schals mehr geben. Wie auch Caitriona Balfe in einem Interview freimütig zugibt, war der Wechsel vom Land in die Stadt auch für die Schauspieler und das ganze Team eine große Umstellung, bei der sie sich nicht sonderlich wohl gefühlt haben.

Die Gestaltung der Kulisse für die Fortsetzung von „Outlander“ ist sehr anspruchsvoll

Alles muss sich dem neuen städtischen Umfeld anpassen und das heißt, die Frasers müssen modisch und stilistisch einwandfrei sein. Um dieses Umfeld zu schaffen, musste für Claire und Jamie sogar eine eigene Wohnung gebaut werden. Dem nicht genug, brauchten die Frasers auch entsprechendes Personal samt Wagen und anderen Requisiten, denn die Kämpfe, die Claire und Jamie in Paris bevorstehen, spielen sich nicht auf dem Schlachtfeld, sondern auf Empfängen und Partys ab.

Können Jamie und Claire, gespielt von Sam Heughan und Caitriona Balfe in Paris überhaupt erfolgreich sein?

Aber auch die Auseinandersetzungen werden auf eine politische Ebene gehoben, samt ihren Intrigen, Lügen und Verschwörungen und das macht laut Moore einen großen Unterschied. Bleibt natürlich mit Spannung zu erwarten, wie sich Clair und Jamie in dieser Hinsicht bewähren können, denn im Schottland der ersten Staffel wurden Konflikte schon direkter und blutiger ausgetragen. Um in dieser Welt von „Protz und Prunk“ jetzt nicht nur zu überleben, sondern auch zu versuchen, den Jakobiteraufstand zu verhindern, wird Jamie und Claire mit Sicherheit alles abverlangen. Dazu kommt noch Clairs Schwangerschaft und die Rolle als Ersatzeltern. Wie Sam Heughan zugibt, gelingt Jamie und Claire das „Ränkeschmieden“ zwar immer besser, aber Jamie ist außerstande es zu genießen.

Foto: Gage Skidmore – CC-BY-SA 2.0 – flickr.com #Fernsehserien