Spoiler! Die Vögel pfeifen es schon von den Dächern: Brianna soll in der zweiten Staffel mit Jamie zusammentreffen. Alle „Outlander“-Fans, die schon mit den Romanen von Diana Gabaldon vertraut sind, werden jetzt mit Recht protestieren, denn, von der Romanvorlage her ausgehend, ist es unmöglich, dass Jamie in der zweiten Staffel mit seiner Tochter Brianna zusammentreffen wird. Wie alle Fans der Romane zustimmen werden, würde dieses Zusammentreffen nämlich einen Zeitsprung von zwei Romanen bedeuten, inklusive der damit verflochtenen Handlungen. Wenn es nach den „Outlander“-Verantwortlichen geht, soll dieses Zusammentreffen scheinbar aber tatsächlich erfolgen.

Ist die Rolle der Brianna in der zweiten Staffel von „Outlander“ schon besetzt?

Auslöser der Spekulationen ist die Figur der Brianna, im Film Claires und Jamies Tochter.

Werbung
Werbung

Gespielt werden die beiden im Film von Caitriona Balfe und Sam Heughan. Kaum ein Casting wurde argwöhnischer beäugt, als die Suche nach dieser beliebten Romanfigur. Wie auf „radiotimes.com“ zu lesen, sollen sich die vielen „Outlander“-Fans auch schon auf Karen Gillan, die beliebte Schauspielerin aus der britischen Serie Dr. Who, eingeschossen zu haben. Dieser Besetzungswunsch ist natürlich reine Spekulation, denn weder Karen Gillan, noch irgendwer aus dem Team der „Outlander“-Verantwortlichen, hat sich bisher bezüglich dieses Fanwunsches geäußert.

Wieviel Handlung kann in die zweite Staffel von „Outlander“ hineingepackt werden?

Wie auch „zap2it.com“ bestätigt, wird, der Beschreibung der Casting-Verantwortlichen für Briannas Rolle zufolge, Brianna ihrer Mutter Claire in die Vergangenheit folgen und sehr wahrscheinlich auch auf Jamie treffen.

Werbung

Mit Recht fragen sich viele „Outlander“-Fans, wie dieses Geschehen möglich sein soll, denn Claires und Jamies Abenteuer in Paris, die Schlacht von Culloden sowie die Flucht Claires in die Zukunft, ergibt alleine schon genug Stoff für die Folgen der zweiten Staffel. Dabei wird hier noch nicht einmal auf den Wunsch der „Outlander“-Verantwortlichen, nach einer verstärkten Herausarbeitung der Beziehung der drei Hauptprotagonisten, Jamie, Claire und Frank Randall, gespielt von Tobias Menzies, eingegangen.

Befürchten die „Outlander“-Fans zu Recht, dass die Handlung in der zweiten Staffel zu kurz kommt?

Sicherlich kann es sein, dass bei der Rollenbeschreibung in Briannas Casting schon bestimmte zukünftige Handlungen vorweggenommen worden sind, die erst in späteren Staffeln von „Outlander“ passieren werden, logisch ist es jedoch nicht. Zur zweiten Staffel passen sie jedenfalls auch nicht, denn die zweite Staffel sollte sich auf den Roman „Geliehene Zeit“ beziehen. Um diesen Spagat zwischen den Zeitsprüngen der Romanhandlung zu schaffen, wäre auch noch das Zusammenziehen von zwei oder drei „Gabaldon“-Romanen möglich. Erfreuen würde es die vielen Fans der US-Erfolgsserie aber nicht.

Foto: Gage Skidmore – CC-BY-SA 2.0 – flickr.com #Fernsehserien