Ja, okay, Nina Kristin benimmt sich manchmal echt wie eine Tussi. Und auch das noch: Die Brüste sind unecht, das Gesicht wohl auch zur Hälfte, denn sie besitzt sogar Implantate unter den Augen. Die Haare sind ebenfalls nicht mehr natürlich und fallen immer mehr aus. Trotzdem steckt hinter der Fassade ein sehr trauriger Mensch und eine bewegende Geschichte. Gut, jetzt kann man sagen, dass wir hier vor der Nominierung noch mal ordentlich auf die Tränendrüse drücken wollen. Denn gestern wurden Nino de Angelo und Nina Kristin nominiert. Allerdings wird der Rauswurf erst heute von Sat.1 vollzogen und die Zuschauer können noch bis heute Abend zur Sendung anrufen.

Werbung
Werbung

Der Sender musste den einen Tag überspringen, da Wilfried unerwartet das Handtuch geworfen hat. 

Nina wurde wegen Akne fertig gemacht

Und trotzdem ist es kein Mitleid, wenn man Nina Kristin länger zuhört und sich für sie begeistert. Bis heute hat die Frau sicherlich versucht ihren Vorteil im "Promi Big Brother" Haus zu haben, aber während der ganzen Staffel hat sie nie absichtlich einen Menschen beleidigt, gemobbt oder verletzt. Ex-Bewohner Daniel und auch Cindy aus Marzahn wetterten ständig gegen Nina Kristin, zogen sie wegen ihrem "hässlichen" Gesicht auf. Denn beim Abschminken und im Keller sieht man sehr unreine Haut an der 33-Jährigen. "Ich hatte früher sehr schlimme Akne und wurde deswegen immer fertig gemacht." Nina erzählte Sarah was wirklich in ihrem Leben los ist.

Werbung

"Es war so eine Leidenszeit und ich musste mir immer wieder Sprüche anhören."

Im TV-Trash suchte sie verzweifelt Anerkennung

Oft flüchtete Nina Kristin und wollte nicht das hässliche Entlein sein. Schon früh ließ sie deshalb was an ihrem Körper machen. Es folgten weitere Operationen. Dann ging sie zu Sixx in die Show "4 Blondes", die 2012 produziert wurde. Darin ging es um Luxusmädchen und ihren Alltag. Doch hinter der Fassade der taffen Blondine steckt einfach nur ein großen Mädchen mit Komplexen, die nicht mehr auf ihr "verpickeltes" Gesicht reduziert werden möchte. Nina Kristin wuchs in sehr reichen Verhältnissen auf und doch war sie mehr als unzufrieden mit sich selbst. Kein Geld der Welt verschafft einem ehrlichen Respekt oder eine Jugendzeit ohne Mobbing.

Kein Mitleid, sondern nur ehrlich

Übrigens, die Leidenszeit erwähnte sie auch nicht, um ja weiter gewählt zu werden. Nina Kristin hat sich mit einem etwaigen Rauswurf schon abgefunden. Mal wieder. Das Covergirl wollte es nur noch mal gesagt haben, dass sie einfach ein stinknormales Mädchen ist, was niemand etwas tun möchte. Auch wenn sie ohne Schminke für viele Menschen nicht schön sein mag - Respekt vor dieser Frau! 

Menowin schützt Nina, als man ihr sagte "Du hast dich drei Tage nicht im Spiegel gesehen":

Nina war immer der Außenseiter und hatte es nie einfach im Haus:

Klassiker: Ninas größter Feind Daniel war auch die größte Heulsuse im Haus:

Fotos: Endemol Shine, Sky

Weitere "Promi Big Brother" Themen:

Nino de Angelo wird Butler im Haus

Nina Kristin wird hofiert #Fernsehen