Der 1.September 2015: Viele Bürger müssen nun tiefer in die Tasche greifen, sei es beim Autokauf oder bei der Flugreise. Für einige bedeutet der 1.9.  mehr Geld, denn das Kindergeld wird erhöht, doch auch da heißt es: Vorsicht!

 

 

Autokäufer aufgepasst

Seit 1.9. gelten strengere Abgasnormen und eine höhere KFZ-Steuer. Wenn sie jetzt also ein Auto neu kaufen wollen, dann achten sie unbedingt auf den CO2-Ausstoss. Wählen sie in jedem Fall ein Auto mit einem Ausstoss unter 95g/km. Denn alle Benziner und Diesel, deren CO2-Ausstoss über 95g/km liegt, müssen die neue zusätzliche CO2-Steuer bezahlen.

Diese bemisst sich laut Kraftfahrsteuergesetz, "Abgasnorm Euro 6",  nach den Kohlendioxidemissionen und dem Hubraum.

Werbung
Werbung

Formel:

Diesel-Fahrzeuge: Entsprechende Zahl : 100 x 9,5.

Benzin-Fahrzeuge: Entsprechende Zahl : 100 x 2.

Das Ergebnis ist der Betrag, den sie nun jährlich zusätzlich an Steuern bezahlen müssen. 

 

Im Flugverkehr wird bei den Kontrollen aufgerüstet und teurer wird es auch

Seit 1.9. dauern die Flugkontrollen noch etwas länger, denn nun werden auf den EU-Flughäfen neue Kontrollen eingeführt.

Besonders Passagiere, die elektronische Geräte (Handy, Laptop, MP3-Player, Tablet, Taschenrechner usw) bei sich tragen, sowie Passagiere mit Handgepäck, sind betroffen.

Neuartige Spürgeräte kommen zum Einsatz, um Passagiere und elektronische Geräte auf Spuren von Sprengstoff zu untersuchen. Auffällige Passagiere sollen zudem besonders intensiv kontrolliert werden. Aber auf welcher Grundlage wird zusätzlich untersucht? Eine neue EU-Verordnung ist zum 1.9.

Werbung

in Kraft getreten.

 

Lufthansa kassiert neue zusätzliche Gebühr

Lufthansa erhebt seit 1.9. eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 16 Euro. Betroffen seien aber nur Passagiere, die über GDS (Globales Reservierungssystem) buchen. Dies wären etwa 70% alle Reisenden, so der DRV (Deutscher Reise Verband). 

 

Höheres Kindergeld - aber Vorsicht!

Zum 1.9.2015 wurde das Kindergeld erhöht, um vier Euro je Kind. Das große Bonbon der Regierung: Das Kindergeld wird rückwirkend zum 1.1.2015 erhöht, dies bedeutet eine Nachzahlung von 48 Euro je Kind. Die Nachzahlung soll im Oktober eintrudeln. Bei zwei Kindern wären das 96 Euro, bei drei Kindern immerhin 144 Euro Nachzahlung.

Doch Vorsicht: Haben sie ein Pfändungsfreikonto, von den Banken meist kurz P-Konto genannt? Dann ist Eile geboten! Denn im Oktober trudeln, durch die Nachzahlung, ja einige Euros mehr auf dem Konto ein. Ihr Pfändungsschutz muss schnellstens angepasst werden. Denn sobald auf ihrem Konto ein höherer Geldeingang eingeht, als ihre Pfändungsschutzhöhe ausweist, bedeutet dies: Es kann gepfändet werden.

Werbung

Vereinbaren sie baldmöglichst einen Termin bei ihrer Bank.

Aber auch ALG II/Hartz 4-Bezieher müssen handeln: Denn Kindergeld wird als Einkommen angerechnet. Sie müssen dem Jobcenter mitteilen, dass sie nun über ein höheres Einkommen verfügen. Die Nachzahlung müssen sie ebenfalls als Einkommen angeben. Der Betrag wird von ihrer nächsten Jobcenter-Zahlung abgezogen. Unterlassen sie die Mitteilung, machen sie sich strafbar.

Fazit für Eltern die ALGII (Hartz 4) beziehen: Sie haben nicht mehr im Geldbeutel, da das erhöhte Kindergeld vom ALGII abgezogen wird.

 

Weitere interessante Artikel:

Gerüchte und Wahrheiten über Big Brother 12

Insider-Tipps für Männer: So überstehen sie die Fragen der Frauen

 

Fotos: Lizenzfrei ohne Bildnachweis pixabay/NNew/geralt #Finanzen #Sparen