Die vielen Fans dürfte es freuen: Ab dem 14. September sind die Nerds von „The Big Bang Theory“ mit brandneuen Geschichten zurück. Pro 7 zeigt jeweils ab 20.15 Uhr am Montag zwei Folgen hintereinander - insgesamt 12 Folgen aus Staffel 8. Direkt nach den Geschehnissen um Leonard, Sheldon, Howard und Rajesh setzt Pro 7 auf eine ganz neue Sitcom mit dem Titel „Undateable“ – ab 21.10 Uhr ebenfalls in Doppelfolgen.

„Undateable“: Typischer Fall von Dating-Phobie

Bei der US-Serie „Undateable“ geht es um eine Gruppe junger Männer, die einfach kein Glück bei den Frauen hat. Also heißt es Nachhilfe in Sachen Dating nehmen. Der Frauen-Checker Danny (Chris D’Elia) ist für diesen Job scheinbar genau der Richtige.

Werbung
Werbung

Er soll sagen, wie die Beziehungsgestörten es anstellen sollen, bei der Traumfrau zu landen. ProSieben verspricht: „Ohne Pause für die Lachmuskeln treten die Möchtegern-Liebhaber von einem Dating-Fettnäpfchen ins nächste“. Während die Nerds aus „Big Bang Theory“ also weitgehend in Beziehungen sind, stehen Justin (Brent Morin), Shelly (Ron Funches), Burski (Rick Glassman) und Brett (David Fynn) erst am Anfang ihrer Partnersuche. Doch der Weg zum Womanizer ist nicht so einfach wie gedacht. In den USA war die erste Staffel der Comedy-Serie bereits 2014 zu sehen, die zweite Staffel ab Frühjahr 2015. Grundlage für die Sitcom ist ein Buch mit dem unhandlichen Titel „Undateable: 311 Things Guys Do That Guarantee They Won't Be Dating or Having Sex“ von Anne Coyle und Ellen Rakieten.

 

 Verwechslungsgefahr mit „The Undateables“

Der Titel der US-Sitcom verleitet zu Verwechslungen mit der britischen Produktion „The Undateables“.

Werbung

Hier handelt es sich um eine Reality-Doku, die Menschen mit Handicap zeigt, die auf Partnersuche gehen. Eine Sendung, die in Großbritannien auch massive Kritik einstecken musste, aber dennoch schon vier Staffeln seit 2012 geschafft hat.

The Big Bang Theory im optimalen Angstbereich

In der ersten neuen Folge von „The Big Bang Theory“ geht es um den „optimalen Angstbereich“. Sheldon will seine Hirnleistung steigern und greift zu einem ungewöhnlichen Mittel: Er meint, wenn er ein konstantes Angstlevel hält, wird er in seiner Forschung endlich vorankommen. Dieser schräge Ansatz wird zu einer echten Herausforderung für seine Freunde …

Weiteres Serien-Highlight:

„The 100“ mit der 2. Staffel ab 14. Oktober bei Pro7

Neu bei RTL:                                                                                                   

Online Restaurant-Bewertungen: Troll oder Wahrheit? „Rach Undercover“ deckt auf! #Fernsehserien #Fernsehen

 

Fotos: © Warner Brothers / © Warner Bros. Television