So, meine lieben Fans. Das war doch ein ganz netter Einzug gestern Abend auf sixx. Einige Medien berichteten aber gar von Fake und darüber, dass alle Kandidaten ohnehin schon berühmt wären. Lassen wir mal die Kirche im Dorf. Ich kannte nur einen in der Show schon vorher - den Moderator Jochen Bendel. Und selbst wenn: Ja, wen juckt das hier noch? Der Unterhaltungswert stimmt. Nach einer knappen Stunde haben die vermeintlichen Promis sogar schon die ersten menschlichen Abgründe zum Vorschein gebracht. 

Die Erniedrigung von Ása

Keiner der Kandidaten wollte laut sagen, was er über Ása (Titelbild und Bild 6) dachte. Nämlich, dass sie doch zu dick ist.

Werbung
Werbung

Die liebenswerte Isländerin - da stand sie nun an der Tür und war doch unerwünscht. Zur Erinnerung: Ása sollte von einem der fünf Bewohnern, die vor ihr eingezogen sind, als Partner gewählt werden. Jemand, mit dem man im Team arbeitet und in einem Bett schläft. "Ähm, es ist nix gegen dich, aber wir werden nicht harmonisieren", sagte der hübsche Kevin (Bild 2). Nicht nur er.

Das vergessene Interview - wir haben es!

Nie war Fernsehen so ehrlich und nie schaffte es eine Sendung, innerhalb einer Stunde die wahre Fratze der Möchtegern-Promis zu zeigen. Dann hole ich doch mal hier mein Pressemäppchen von sixx hervor. Voilà, wir lesen ein Kevin-Interview: "Der Charakter ist das Wichtigste." Ach so? Kevin hat nicht eingegriffen, als Ása da stand und niemand sie wollte. Und sie hat einen netten Charakter.

Werbung

Wir lesen weiter in dem Interview, jetzt wird's romantisch: "Wenn ein Mann ein Mädchen immer wieder fertig macht, da würde ich nicht zuschauen, sondern mich einmischen." Da waren neben ihm noch zwei weitere Männer. Wer hat eingegriffen? #Big Brother

Kevin schon in der ersten Nacht besoffen

Nachts, im Sky Livestream, setzt der 26-Jährige dem Ganzen doch glatt noch die Krone auf. "Ich habe ja überlegt, ob ich dich als Partnerin nehmen soll", sagte Kevin zu Ása. Hat er? Eben nicht. Die 41-jährige Ása erwidert diplomatisch. "Ich habe euch ja angesehen, dass es euch nicht leicht gefallen ist." Kevin war nun erleichtert, dass Ása nicht sauer ist. Glaubte er. Fröhlich hüpfte er zu seinen heißen Singlefrauen Lusy und Sharon, in der Hoffnung, dass da noch was läuft (Bild 3). Prost auf Sky, Update 03:55 Uhr: Kevin war sichtlich betrunken. Die anderen Bewohner amüsieren sich darüber. 

Ossi im Käfig sucht das Abenteuer

Davon bekam Thomas aus Aschersleben (Sachsen-Anhalt) nicht wirklich was mit.

Werbung

Der 32-Jährige verweilte im Strafkäfig (Bild 4). Der Ossi nennt sich "Deutschlands erster Rächer". Und seine Frau wird wohl bald die zweite Rächerin. Denn Thomas sagte doch glatt, er wäre Sex im Haus nicht abgeneigt. Ich glaub, ich steh im Wald: Daheim sitzt seine Frau mit dem Kleinkind und schaut zu. Aber Big Brother hat ihn sicher von den anderen Frauen getrennt.

Trau' keinem Autoverkäufer aus Olpe

Sharon hatte in der ersten Nacht übrigens nicht mehr viel Zeit, sich dem Zuschauer geistig zu offenbaren, denn sie musste für die Sky-Zuschauer blank ziehen (Bild 5). Und jetzt frage ich euch? Ist das langweilig? Nein. Das Sozialexperiment "Big Brother 2015" lieferte in der ersten Nacht den Beweis, dass dicke Menschen immer noch unerwünscht in der Gesellschaft sind und bestimmte Autoverkäufer aus Olpe, wie Kevin einer ist, nicht ehrlich sind. Gegen Morgen schlafen einige immer noch nicht. Manuel und Christian hängen auf der Terrasse ab. Es wird weiter über Ása gesprochen. Offenbar kommt endlich das schlechte Gewissen hoch. Zu spät, Jungs...

Big Brother kommt heute, 23. September 2015, wieder um 22.10 Uhr auf sixx. 24 Stunden Livestream auf Sky Select.

Fotos: sixx, Stefan Menne und Willi Weber / EndemolShine / Sky Deutschland

Weitere Artikel zu Big Brother auf sixx:

Statt Normalos eben C-Promis

Big Brother Kritik: Jochen Bendel schlägt zurück!