Na, das ging aber gestern schon gut los auf sixx. Hans Christian sowie Ziehsöhnchen Tim sind ziemlich auf Konfrontation gegangen (Video 1). Den beiden ist die Wochenaufgabe und der ganze Zirkus darum zuviel. Heute Abend fliegen auf sixx noch richtig die Fetzen (Bild 2). 

Die haben es verdient

Bloß, warum machen die das? Weil ihnen langweilig ist und eine Revolution nötig wird. So haben sie es zumindest erst wieder im Livestream gesagt. Nun haben ja manche Medien sowie Blasting News berichtet, die Leute bei "#Big Brother 2015" sind eh alles mediengeile Kandidaten. Doch Tim belehrt uns eines Besseren. Nix da mit einem Aufschrei, dass man das nur für Kamera macht.

Werbung
Werbung

Promi zu sein, liege immer im Auge des Betrachters. 

Tim will ein Leben ohne Erreichbarkeit

"Ich würde mich nicht als bekannt bezeichnen", sagte Tim nämlich im Sky Livestream. "Ja, ich habe zwar 400.000 Likes, aber das macht mich nicht berühmt." Und wieso hat sich der Facebook-Freak beworben? "Ich wollte sehen wie ich mit Fremden und ohne Handy auskomme." Das war der wahre Grund. Es wäre jetzt so geil ohne das Mobiltelefon, Tim habe keinen Druck mehr. "Ich glaube an mich und mein Lebensmotto war schon immer, dass man sich auch von anderen beeinflussen lassen sollte."

Unter Einfluss von Papa "Hase"

Und Hans-Christian (Spitzname "Hase") hat Tim positiv beeinflusst. Hase sagt was er denkt, er spricht gerade aus. Die Revolution im Haus soll eine Abrechnung mit den Selbstdarstellern werden. Fast alle Kandidaten geben nur etwas vor, was sie gar nicht sind.

Werbung

Diesen Leuten wollen Hans-Christian und Tim nun das Leben zur Hölle machen, ihnen den Spiegel vor das Gesicht halten. Danke für die Ehrlichkeit.

Hans-Christian braucht Geld für Gerichtsprozesse

So, dann mal weiter zum alten Hasen. Warum nervt Hans-Christian der Rest? "Weil ich gewinnen will und mediale Aufmerksamkeit haben möchte", sagte er live auf Sky. Das Geld brauche Hase wegen den Gerichtskosten für Streitigkeiten beim Sorgerecht und für weitere Prozesse. Ihr merkt, liebe Fans, Hans-Christian will das Geld für einen guten Zweck. Und er ist bereit, alles für den Sieg zu tun. Alles. 

Ein Aufguss für Kevin soll ihn überzeugen

Der Aufstand wird Kraft kosten. Da wären noch ein oder zwei Verbündete hilfreich. Deshalb wurde Kevin von Hans-Christian in der Sauna verwöhnt und bekam einen schönen Aufguss (Bild 3 und Bild 4). Kevin ist zwar ziemlich gaga in der Birne, kann aber verbal gut austeilen. Und da er von Ása auch genervt ist, weil die so lange immer duscht (Bild 5 und Bild 6), wäre er als Unterstützer für Krawall so gut wie sicher.

Werbung

Thomas macht mit, wenn er alle Frauen kriegt

Bleibt noch unser Narr im Käfig: Thomas. Tim und Hans-Christian hängen oft an seiner Zelle ab (Bild 7). Sie bekommen vom Casanova hinter Gittern auch Zuspruch. Thomas macht bei jeder Revolte mit, so lange sie sich ausschließlich gegen Männer richtet. Denn jeder Mann weniger, bringt Thomas näher an sein Ziel: Er träumt von einem Big Brother Haus mit heißen Blondinen wie Isabell. Wir haben euch im Video 2 den täglichen Wahnsinn mit Thomas noch einmal dokumentiert. In diesem Sinne: Lasst uns die Spiele eröffnen! Der Terror von Tim und Hans-Christian hat begonnen...

Hans-Christian und Tim legen sich seit zwei Tagen mit allen an:

Thomas kann es weiterhin nicht lassen, Isabell anzumachen:

Fotos: Endemolshine / Sky Deutschland

Weitere Artikel zu "Big Brother 2015" auf sixx und Sky:

Big Brother verpasst Bewohnern einen Maulkorb

Erste Challenge und keiner will mitmachen